Menü
Anmelden
Wetter sonnig
13°/ 4° sonnig
Thema Bomben in Göttingen
Bombenfund in Göttingen: Mit diesem Bagger hat Tino Ibold den Blindgänger geborgen.

Baggerführer Tino Ibold hatte am Donnerstag einen Arbeitstag, den der 47-jährige Familienvater aus Nordhessen so schnell nicht vergessen wird: Mit seinem Bagger hatte er in Göttingen zufällig eine Fünf-Zentner-Bombe auf der Schaufel. Dem Tageblatt hat er erzählt, wie er den Fund erlebt hat, der der Stadt den Ausnahmezustand beschert hat.

08.10.2021
Anzeige

In Göttingen hat am Montag die Suche nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Bis zu 80 dieser bei Luftangriffen der Alliierten nicht detonierten Sprengkörper könnten im Erdreich liegen.

18.10.2021

Etwa 80 Verdachtspunkte für Bomben-Blindgänger wurden in Göttingen ausgemacht. Am Montag beginnen die Vorsondierungen in der Weststadt. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu zusammengestellt.

17.10.2021

Blindgänger und kein Ende: Am Montag beginnen die Sondierungsarbeiten in der Weststadt – mit einem Verdachtspunkt im Freien. Die Nutzer des Kulturzentrums müssen ausziehen.

13.10.2021

Nach der Evakuierung der Göttinger Innenstadt wegen eines Bombenfundes kritisieren Betroffene die Kommunikation der Stadt. Zudem gibt es Vorwürfe gegen die Polizei wegen eines mutmaßlich unverhältnismäßigen Vorgehens.

13.10.2021

Gerade konnte eine Fünf-Zentner-Bombe am Weender Tor in Göttingen entschärft werden, da geht die Suche nach weiteren Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg auch schon weiter. Jetzt ist klar, wann die Sondierungsphase der etwa 80 Verdachtsfälle in der Weststadt beginnt.

11.10.2021

Einige renitente Göttinger haben die Entschärfung der Bombe am Donnerstagabend unnötig in die Länge gezogen. Sie weigerten sich, ihre Wohnung zu verlassen. Die Polizei musste Platzverweise aussprechen.

10.10.2021

Der Evakuierungsradius, der um den Fundort der Bombe am Weender Tor in Göttingen gezogen wurde, umfasste einen Kilometer. Betroffen waren somit auch zwei Krankenhäuser und ein Hospiz. Die Verantwortlichen ziehen Bilanz.

10.10.2021

Dutzende Blindgänger liegen möglicherweise in Göttingen noch unter der Erde. Die Vorstellung weiterer Bombenräumungen wie die vom Donnerstag mag viele versunsichern. Die Stadt und Menschen haben aber gezeigt: Sie können Krise. Ein Kommentar von Tageblatt-Chefredakteur Frerk Schenker.

10.10.2021

Als wäre nichts gewesen: So hat sich die Göttinger Innenstadt am Freitag nach der Bombenentschärfung gezeigt. Die Bauarbeiten gehen weiter, die Läden haben wieder auf. Und manch einer kann der mulmigen Situation auch etwas Positives abgewinnen.

10.10.2021

14 Stunden lang hat eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg die Universitätsstadt Göttingen in Atem gehalten. Der Einsatz konnte, dank der vielen Helfer, ohne Schäden beendet werden. Das war knapp.

10.10.2021

Wegen einer Bombenentschärfung am Weender Tor zeigte sich Göttingen in der vergangenen Nacht wie ausgestorben. Auch der Bus- und Bahnverkehr war zum Erliegen gekommen. Nun rollen die Fahrzeuge wieder.

08.10.2021

Die Bombenräumung in Göttingen ist am Donnerstag zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit geworden. Erst um kurz vor Mitternacht war das Sperrgebiet geräumt, wenig später erfolgte die erfolgreiche Entschärfung. Warum dauerte die Evakuierung so lange?

10.10.2021