Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Altstadtfest: Musik satt auf elf Bühnen
Thema Specials 333 Dinge Altstadtfest: Musik satt auf elf Bühnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 25.08.2011
„The Jack“: zu Gast beim Indoor-Altstadtfest 2009 im Göttinger „Exil“ in der Prinzenstraße.
„The Jack“: zu Gast beim Indoor-Altstadtfest 2009 im Göttinger „Exil“ in der Prinzenstraße. Quelle: Heller
Anzeige

Altstadtfest: Das war mal laut und draußen. Und mit viel Bratwurst. Das erste Göttinger Altstadtfest am 28. und 29. August 1976 „findet starke Zustimmung bei der Bevölkerung“, heißt es in der Chronik des Göttinger Stadtarchivs. In guten Jahren lagen die Besucherzahlen bei rund 150 000.

2006 aber war Schluss mit draußen. Vorausgegangen waren lautstarke Klagen über die die Phonstärken, mit denen sich die Bands auf ihren Open-Air-Bühnen präsentierten, Klagen über die Abfallhalden, die sich am Morgen nach dem letzten Festteil in den Göttinger Straßen auftürmten. Man machte aus der Not eine Tugend und verlegte die Veranstaltung in geschlossene Räumlichkeiten. Das „Indoor Altstadtfest“ war geboren.

Seitdem geht es – wie in alten Zeiten am letzten Augustwochenende – bis in die Nacht rund in den Göttinger Clubs. Die Musik hat nun für die Anlieger an Schrecken verloren, die Fans können weiter unter vielen Stilarten wählen. Allein: Früher war mehr Bratwurst.

Für alle Bühnen beim Indoor Altstadtfest gilt das Altstadtfest-Bändchen, das in jedem Club für sechs Euro erhältlich ist. Die Veranstaltungen in St. Johannis sind gratis.

el