Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Ein Haus voll Geschichte und Geschichten
Thema Specials 333 Dinge Ein Haus voll Geschichte und Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 13.07.2011
Georgia-Augusta-Stuben: Die Vertäfelung stammt aus einem englischen Gerichtssaal.
Georgia-Augusta-Stuben: Die Vertäfelung stammt aus einem englischen Gerichtssaal. Quelle: Vetter
Anzeige

Für gewöhnlich geht in einem der ältesten Göttinger Hotels nichts verloren. Aber wenn, dann auch schon mal ein ganzer Bundespräsident. Gustav Heinemann hatte sich eines Abends an seinem Sicherheitspersonal und den Hotelmitarbeitern vorbeigeschlichen und Verwandte in Nikolausberg besucht. „Das war eine Aufregung“, berichten Carola und Achim Albes. Die Familie Albes führt das 1854 eröffnete Hotel seit mehr als 50 Jahren.

Als Hotelgründer Carl Gebhard damals die Konzession der Ratsherren erhielt, verfügte das Hotel über 14 Zimmer. Heute sind es 50. Viele Prominente Gäste waren im Gebhards, und genauso zahlreich sind die Geschichten. So erinnert sich Carola Albes, wie der Schauspieler Rolf Zacher drei Zimmer anmietete, weil er grundsätzlich nach Osten ausgerichtet schlafe – auf einem Sessel. Erst gegen 5 Uhr morgens hat er den idealen Schlafplatz gefunden und schlief bis 7 Uhr. Auch Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki war schon mehrfach zu Gast in dem Romantik Hotel. Beim ersten Mal schrieb er, wie er selbst betonte, „sehr wohlwollend“ ins Gästebuch. Der Eintrag lautete: „Danke.“

Einige Zeit war das Gebhards Hotel das einzige Fünf-Sterne-Haus in Göttingen. Weil viele Tagungsgäste deshalb nicht mehr kamen, wollte man den Stern am liebsten wieder loswerden. „Das war gar nicht so einfach“, erinnert sich Achim Albes. Mit einigen Tricks hat man den Stern wieder wegmogeln müssen. Seit dem darf das Hotel das Prädikat „Vier Sterne Superieur“ tragen.

Wer in den Genuss der Annehmlichkeiten des Hotels kommen möchte, muss nicht über Nacht bleiben. In den Georgia-Augusta-Stuben, bei schönem Wetter auch auf der Terrasse am Wall, kann man ein Gläschen „Sommerlaune“ genießen. Auf den Titel Georgia-Augusta-Stuben sind die Hotelbesitzer besonders stolz – er wurde von Präsident, Kanzler und Kuratorium der Georg-August-Universität verliehen.
Das Gebhards Hotel befindet sich in der Goetheallee 22-23 in Göttingen. Die Georgia-Augusta-Stuben sind durchgehend geöffnet, Küchenzeiten sind von 12 bis 14.30 Uhr und von 18 bis 22.30 Uhr. Das Hotel bietet täglich von 6.30 bis 11 Uhr auch Frühstück an. Mehr Infos im Internet unter hotelgebhards.de.

luk