Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Eine Wanderung durch das Weißwassertal bei Ebergötzen
Thema Specials 333 Dinge Eine Wanderung durch das Weißwassertal bei Ebergötzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:51 15.11.2013
Rastplatz mit Höhle unterm Sandsteinfels: Hördel-Brunnen im Weißwassertal bei Ebergötzen.
Rastplatz mit Höhle unterm Sandsteinfels: Hördel-Brunnen im Weißwassertal bei Ebergötzen. Quelle: Lawrenz
Anzeige
Ebergötzen

Es ist angenehm kühl am Bachlauf zwischen Bäumen. In abenteuerlichen Windungen schlängelt sich der Weißwasserbach durch den Wald. Mal ist es nur ein Rinnsal, mal ein Bach, mal ist das Wasser zu einem großen, grünen Teich aufgestaut.

Auch dort, wo der Weg sich vom Bachlauf entfernt, bietet er malerische Blicke zu steilen Felshängen oder beeindruckenden Sandsteinformationen, die gelegentlich auch zum Klettern genutzt werden.

Am Hördel-Brunnen laden Tisch und Bänke zu einer kleinen Pause ein. Nach etwa viereinhalb Kilometern und etwas mehr als der Hälfte des abwechslungsreichen Weges durch Wald und Lichtungen mit einer Vielfalt von Gräsern und reizvollen Wiesenblumen sind am Lukasberg 300 Höhenmeter erreicht. Auf dem Weg nach Bösinghausen gibt es vor dem Dorf Abkühlung im Wassertretbecken.

Wer mag, kann es halten wie einst von Sebastian Kneipp empfohlen: Die Anleitung zum Wassertreten ist auf einer Tafel zu lesen. Vorbei geht es in Bösinghausen an schmucken Häusern und prunkvollen Villen. Die letzten anderthalb Kilometer der Tour führen bergab nach Ebergötzen.

Wer nach der kleinen Wanderung von gut zwei Stunden Appetit bekommen hat, kann im Café am Brotmuseum einkehren. Dann geht es ein Stück an der Landstraße zurück zum Parkplatz am Weißwasserbach.

Zum Startpunkt führt die Bundesstraße 446 aus Richtung Nörten-Hardenberg nach Ebergötzen. Man folgt der ersten Ausfahrt nach Ebergötzen und biegt in den ersten Weg rechts ab. Hier kann man am Waldrand parken und rechter Hand vom Weißwasserbach die Wandertour beginnen.

Auch vom Parkplatz des Brotmuseums in Ebergötzen, Göttinger Straße 7, ist der Rundwanderweg gut zu erreichen. Die Route im Internet unter: navigator.goettingerland.de.

Von Ute Lawrenz