Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Gaukler, Spielleute und Landsknechte
Thema Specials 333 Dinge Gaukler, Spielleute und Landsknechte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 02.09.2011
Mittelalterflair in Northeim: Klostermarkt am ehemaligen Kloster St. Blasien. Quelle: Heller
Anzeige

An jedem dritten September-Wochenende findet in der Northeimer Innenstadt der traditionelle Klostermarkt statt. Zahlreiche Akteure sorgen für Atmosphäre auf dem Gelände des erhaltenen Gebäudekomplexes des ehemaligen Klosters Sankt Blasien. Spielleute und Gaukler beleben die mittelalterlich anmutende Szenerie. Krämer bieten ihre Waren feil. Historisches Handwerk wird vorgeführt und Spanferkel am Grill gedreht. Und in jedem Jahr schlagen die Northeimer Landsknechte ihr Lager auf dem Münsterplatz auf.

Abends zieht der historisch gewandete Tross begleitet von Fackelschein und vielen Besuchern durch die Stadt. Tags darauf stellen die Landsknechte historische Scharmützel in den Wallanlagen nach. Mit dem Angriff der Northeimer Bürger auf Tillys Truppen wird eine wichtige Episode der Stadtgeschichte während des Dreißigjährigen Krieges dargestellt.

Anzeige

Die Idee, mit einem Klostermarkt auf dem Geländes des ehemaligen Klosters zu zeigen, wie Handwerk und Handel im Mittelalter funktionierten, ist in der Stadtverwaltung entstanden. Über die Jahre wuchs der Markt.

Maßgeblich für die Gründung des Klosters St. Blasien (um 1100) war der Wunsch des Grafen Otto von Northeim, der aber erst nach dessen Tod (1083) realisiert wurde. Das Kloster war eine der Keimzellen der späteren Stadt.

Der mittlerweile 16. Klostermarkt findet am Wochenende 17. und 18. September in der Northeimer Innenstadt statt.

kah