Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Göttingens englischer Garten
Thema Specials 333 Dinge Göttingens englischer Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 03.10.2011
Enten gucken am Schwänchenteich: Der Cheltenhampark strahlt im Sonnenlicht. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Zugegeben: Der echte englische Garten ist es nicht gerade. Aber, er liegt wunderbar am Rand der Innenstadt, gleich unterhalb des Walls: Der Park, der 1976 nach Göttingens Partnerstadt in der westenglische Grafschaft Gloucestershire benannt wurde, lädt Klein und Groß, Grillende und Fütternde, Spielende und Sonnenbadende zum Verweilen ein. Auf zwei Spielplätzen können Eltern ihre Kinder toben lassen. Auf den Wiesen um den Schwänchenteich werden auch schon einmal die Grills aufgestellt, Ball gespielt, mit einem Buch auf der Decke geaalt oder einfach nur die Sonne genossen. Wer zu Hause altes Brot hat, könnte beim nächsten Gang in die Innenstadt einen Umweg über den Göttinger Cheltenhampark machen und am Schwänchenteich die Enten füttern. Nachts sollte man auf die Anwohner Rücksicht nehmen, wenn man den Grillnachmittag auszudehnen gedenkt.

Am Rohns’schen Badehaus soll demnächst ein Kaffeegarten entstehen. Es ist ein Nachbau des nach Christian Friedrich Andreas Rohns benannten Badehauses, das von 1819 bis 1820 dort erbaut wurde.

Den Cheltenhampark erreicht man bequem zu Fuß aus der Innenstadt (Lange Geismarstraße) oder mit den Buslinien 6, 7 und 13 (Station Albaniplatz, beziehungsweise Friedländer Weg).

luk