Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Nachts Kammermusik hören
Thema Specials 333 Dinge Nachts Kammermusik hören
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 18.08.2011
Besonders stimmungsvoll: die Göttinger Johanniskirche bei Nacht.
Besonders stimmungsvoll: die Göttinger Johanniskirche bei Nacht. Quelle: Ottmers
Anzeige

Bei Nacht sind alle Katzen grau. Bei Nacht sind meist alle Kirchen geschlossen. Doch im Sommer, ungefähr alle vier Wochen, ist die Göttinger Johanniskirche spätabends geöffnet – zur Konzertreihe „Klassik für Nachtschwärmer“, die inzwischen eine regelrechte Fangemeinde anlockt. Ein maximal 60-minütiges Programm, mal Kammermusik, mal ein kleiner Chor, nicht selten auch mit nicht alltäglichem Repertoire, dazu die Kirche mit Kerzen erleuchtet: Das ist ein besonders stimmungsvolles Ambiente, in dem sich Musik besonders ungestört und entspannt genießen lässt.

Eingerichtet hat diese Reihe Bernd Eberhardt, Leiter der Göttinger Stadtkantorei, der dazu häufig Göttinger Musiker einlädt und bisweilen auch selbst mitspielt. Zum Glück steht, seinerzeit im Zusammenhang mit der Orgelrenovierung nötig geworden, ein Konzertflügel in der Kirche, der für viele Kammermusikwerke unerlässlich ist. So auch für das „Forellenquintett“ von Franz Schubert, das am Sonnabend, 20. August, um 22 Uhr in der Johanniskirche zu hören ist. Neben Bernd Eberhardt am Klavier sind der Violinist Oliver Kipp, Stimmführer der NDR-Radiophilharmonie in Hannover, der Bratscher Janusz Nosarzewski und der Kontrabassist Holger Michalski vom Göttinger Symphonie Orchester sowie die Cellistin Katharina Troe zu hören.

Der Eintritt zu den „Klassik für Nachtschwärmer“-Konzerten in der Göttinger Johanniskirche ist frei. Spenden sind willkommen.

el