Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Rundgang an naturnaher Nieme
Thema Specials 333 Dinge Rundgang an naturnaher Nieme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 29.08.2011
Von Gerald Kräft
Naturnahe Niememündung an der Weser: Rundgang auf Bahlsen-Pfad bei Bursfelde.
Naturnahe Niememündung an der Weser: Rundgang auf Bahlsen-Pfad bei Bursfelde. Quelle: Pförtner
Anzeige

Die Nieme ist ein Mittelgebirgsbach, der sich aus dem Niemetal durch den Bramwald windet und in die Weser ergießt. An der Mündung bei Bursfelde wurden 2006 Abstürze entfernt und ein neues, längeres Flussbett gegraben, um den Bach wieder abzubremsen. Am Kloster Bursfelde entlang, über das Überschwemmungsgebiet, den Weseraltarm Rote Pump, führt ein Rundwanderweg zur Mündung: der Klaus-Bahlsen-Pfad. Rohrglanzgras säumt Uferflächen, auf denen zeitweise Galloways grasen. Das „Natur erleben“-Projekt wurde von der gleichnamigen privaten Stiftung finanziert. Die Mündung ist nur ein Teil des Projektes naturnahe Nieme. Der Bach ist mittlerweile für Tier- und Pflanzenwelt wieder durchgängig. Vom Laichfluss für Lachse, der die Nieme früher einmal war, ist sie allerdings noch weit entfernt.

Die Niememündung ist über Hann. Münden oder von Göttingen aus über Dransfeld und Löwenhagen zu erreichen. Führungen auf Anfrage bei Gabriele Niehaus-Uebel, Bursfelde, 0 55 44 / 94 08 19.