Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Durch Göttinger Antiquariate streifen
Thema Specials 333 Dinge Durch Göttinger Antiquariate streifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 15.11.2013
Von Matthias Heinzel
Nach Büchern, Musik oder Filmen stöbern: das Antiquariat René Krieger in der Kurzen Geismarstraße. Quelle: GT-Archiv
Anzeige
Göttingen

Alle zehn bis 20 Jahre, schätzen EDV-Experten, müssen Informationen auf digitalen Datenträgern umkopiert werden, um sie lesbar zu halten.

Bücher sind robuster: Aus säurefreiem Papier hergestellt, halten sie 500 bis 1000 Jahre oder länger. Grund genug, auch ältere Bücher weiterhin in Ehren zu halten. In die Tat umsetzen lässt sich dies am besten in den Göttinger Antiquariaten.

Wenn man nicht gerade nach sündhaft teuren Edelausgaben sucht, kann man hier für wenig Geld viel Lesevergnügen zwischen festen und sinnlich ansprechenden Buchdeckeln erwerben. Stöbern lohnt sich hier also. Das gilt allemal für die Pretzsch- Antiquariate in der Gotmarstraße 9 und in der Groner Straße 5.

Breit sortiert sind beide. Das Antiquariat René Krieger in der Kurzen Geismarstraße 17 bietet außer Büchern auch Tonträger und Filme. Nicht mehr als Ladengeschäft präsent ist die Hölty-Stube, jahrzehntelang in der Johannisstraße beheimatet. Das Göttinger Traditionsantiquariat wird jetzt von Diemarden aus als Internet-Antiquariat betrieben.