Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/ -1° wolkig
Thema Specials Alles über die Bombe

Die exakte Vermessung der 30 nach Auswertung neu beschaffter Luftbilder ermittelten Blindgänger-Gefahrenpunkte beim Göttinger Schützenplatzes und angrenzender Straßen hat nach Angaben der Stadtverwaltung begonnen. Die nachfolgenden Untersuchungen können unter Umständen noch in dieser Woche einsetzen.

22.06.2010

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Der Fund von Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg und ihre Entschärfung gehören in Oranienburg zum Alltag. Seit dem Unglück mit drei Toten in Göttingen schwindet jedoch die Gelassenheit.

22.06.2010

In einem Monat wird Schützenfest gefeiert – aber wo? Der Schützenplatz ist für die Schützen tabu. Selbst wenn die Blindgängersuche bis dahin abgeschlossen wäre, schließt Oberschaffer Michael Klingberg ein Fest auf dem Schützenplatz aus.

Jürgen Gückel 22.06.2010

Suche nach Blindgängern geht weiter - Bombenverdacht auf 30 Flächen

Die Suche nach Bomben geht weiter: 30 Flächen, unter denen Blindgänger stecken können, müssen in den nächsten Wochen von Spezialisten untersucht werden.

Britta Bielefeld 16.06.2010
Anzeige

Die Auswertung weiterer Luftbilder vom Göttinger Schützenplatz und seiner Umgebung hat zur Ermittlung von insgesamt 30 sogenannten Verdachtspunkten geführt, bei denen Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Erdreich zur Zeit nicht ausgeschlossen werden können.

16.06.2010

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige im Tageblatt aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Ein lauter Knall hat am Montag, 14. Juni, die Region in Aufruhr versetzt.

Britta Bielefeld 15.06.2010

Mit besonderem Interesse hat der Rentner Fritz Hannenberg die Berichte über die Blindgängerfunde auf dem Göttinger Schützenplatz verfolgt: Von 1957 bis 1985 suchte der Berufsfeuerwehrmann im Auftrag der Stadt nach nicht explodierten Fliegerbomben und alter Munition.

Matthias Heinzel 15.06.2010

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in Hannover haben sich gestern 700 Angehörige, Freunde und Kollegen von den in Göttingen tödlich verunglückten Sprengmeistern verabschiedet.

08.06.2010

Das ursprünglich für Montag, 14. Juni, vorgesehene Gespräch zwischen der Göttinger Stadtverwaltung und dem Kampfmittelräumdienst der Polizei Niedersachsen, in dem die weitere Vorgehensweise auf dem Göttinger Schützenplatz besprochen werden sollte, musste aus Termingründen um zwei Tage verschoben werden.

14.06.2010