Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bürgermeisterwahl 2014 Oberbürgermeisterwahl Göttingen: Interview mit Rolf-Georg Köhler (SPD)
Thema Specials Bürgermeisterwahl 2014 Oberbürgermeisterwahl Göttingen: Interview mit Rolf-Georg Köhler (SPD)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.03.2014
Von Michael Brakemeier
Will die Stadt Göttingen voranbringen: Rolf-Georg Köhler kandidiert als Oberbürgermeister. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Warum wollen Sie auf den Chefposten im Rathaus?
Ich mag Göttingen und will die Stadt weiter voranbringen.

Welches ist für Sie das brennendste kommunalpolitische Thema?
Bezahlbarer Wohnraum.

Was war das prägende Ereignis in Ihrem Leben?
Ein fürchterlicher Hurrikan in Havanna und der Zusammenhalt der Menschen in dieser Situation.

Welche Hobbys haben Sie?
Lesen, Surfen, Wandern, Politik, Garten, Fahrrad fahren.

Wie verbringen Sie einen freien Sonnabend?
Im Garten oder mit Freunden.

Wenn Sie für Ihre Liebsten kochen, dann gibt es …!
Wiener Schnitzel mit Möhren-Pastinakengemüse.

Welche Musik hören Sie gerade?
Helene Fischer, Shakira.

Auf was könnten Sie nicht verzichten?
Auf Freunde und Göttingen.

Facebook und Twitter …!
Facebook nutze ich, aber das Treffen mit Freunden finde ich sympathischer.

Ihr politisches Vorbild ist …?
Willy Brandt, Ingeborg Nahnsen, Arthur Levi.

Sie treffen den Papst. Was sagen Sie zu ihm?
Sie geben der katholischen Kirche wieder ein menschliches Gesicht.

Hauptamtliche Bürgermeister verdienen ...?
Genug.

Ich hole bei der Wahl … Prozent.
Mehr als 50 Prozent, spätestens bei der Stichwahl.

Sie haben einen politischen Wunsch frei: …!
Den Menschen in Göttingen geht es gut und die Stadt ist schuldenfrei.

Die Kreisfusion halte ich für …
Richtig.

Wie geht es mit der Sanierung der Weender Straße nördlich des Nabels weiter?
Ich hoffe bald.

Wann wird Göttingen kreisfreie Stadt?
Göttingen zeigt als quasi kreisfreie Stadt Verantwortung für die Region. Stadt und Umland halten zusammen.

Wie wollen Sie den Mangel an günstigen Wohnungen für Studenten sowie Familien und Senioren mit geringem Einkommen bewältigen?
Ausweisung von neuen Baugebieten unter breiter Beteiligung der Göttinger Bürger und öffentlicher wie privater Investoren.

Wie wollen Sie die Wirtschaft in Göttingen ankurbeln?
Weiterer Ausbau des Wissenschafts- und Medizinstandortes Göttingen, Auftragsvergaben an Handwerker und Dienstleitungen in der Region.

Wie sieht ihre Vision Göttingen 2021 aus?
Göttingen ist anerkanntes und beliebtes Oberzentrum Südniedersachsens, hat genug Arbeitsplätze, Wohnungen und eine Exzellenzuniversität.

Das Interview führte Michael Brakemeier

Zur Person

Rolf-Georg Köhler wurde 1951 in Göttingen geboren und ist heute 62 Jahre alt. Seit 1998 ist er Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsbau GmbH.

Nach Grundschuljahren an der Bonifatius-Grundschule in Göttingen ging er zunächst auf das Bischöfliche Konvikt Georgianum, Gymnasium für Jungen Duderstadt.

Das Abitur legte Köhler am altsprachlichen Zweig des Max-Planck-Gymnasiums Göttingen ab. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Berlin und Göttingen ab 1972 folgte ab 1978 eine Ausbildung zum Sparkassenkaufmann.

Von 1980 bis 1998 arbeitete Köhler bei der Göttinger Sparkasse.

Politisch ist er ab 1985 im Ortsrat Grone aktiv, ein Jahr später sitzt er auch im Rat der Stadt, übernimmt 1991 den Vorsitz der SPD-Ratsfraktion und bleibt im Rat bis 1998.

Während seiner Ratsarbeit war er Mitglied im Bau-, Sport-, Schul-, Personal- und Verwaltungsausschuss sowie in den Aufsichtsräten der Städtischen Wohnungsbau GmbH und der Stadtwerke.

Neben seiner Tätigkeit bei der Wohnungsbau GmbH ist Köhler Vorstandsmitglied im Versorgungswerk der Wohnungswirtschaft und Mitglied im Verbandsrat Berlin des Gesamtverbandes der Wohnungswirtschaft.

Als private Interessen gibt er Menschen, Politik, Architektur, Musik, moderne Kunst, Lesen und Göttinger Basketball an. Er ist unter anderem Mitglied der SPD, von Verdi, dem Lions Clubs Göttinger 7 und des Beirates Violett Ladies BG. Köhler fährt Rad, er surft und wandert gern.

Er ist geschieden und hat keine Kinder. Er lebt in Grone.

Im nächsten Interview: Anne Freimuth, Linke, Hann. Münden.