Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bundestagswahl 2009 Das grüne Wahlprogramm
Thema Specials Bundestagswahl 2009 Das grüne Wahlprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 10.09.2009
Anzeige

Das grüne Wahlprogramm lässt sich in drei Worten zusammenfassen, so Trittin, mit Renate Künast grüner Spitzenkandidat: „Eine Million Jobs. Das ist ganz ernst gemeint.“ Dieser „Green New Deal“ lehnt sich an den vom amerikanischen Präsidenten Roosevelt initiierten „New Deal“ an, mit dem man die Weltwirtschaftskrise der 1930er-Jahre bekämpfte. In ihrem Autorenpapier beziehen sich Fritz Kuhn, Renate Künast und Jürgen Trittin auf die heutigen Parallelen zur historischen Situation. Den Weg aus der Krise weise nur die ökologische Neuausrichtung der Wirtschaft. Durch Investitionen in die Bereiche erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Gebäudesanierung, Landwirtschaft, Ressourcen, Bildung und Betreuung, Gesundheit und Pflege, sozialer Arbeitsmarkt und den Abbau von Schwarzarbeit wolle man die vorgegebene Zahl an neuen Arbeitsplätzen erreichen. „Wir haben uns ganz bewusst auf ein realistisches Programm konzentriert“, so Trittin. „Aus der Krise hilft nur grün.“ Zusätzlich wolle man Geringverdiener entlasten. Nicht indem die Steuerbelastung gesenkt werde, denn „50 Prozent der Bevölkerung zahle gar keine Einkommenssteuer“, sondern durch eine einkommensgebundene Staffelung der Sozialversicherungsbeiträge.