Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Corona: Die Region hält zusammen Caritas: Auch in Zeiten von Corona verlässlich
Thema Specials Corona: Die Region hält zusammen Caritas: Auch in Zeiten von Corona verlässlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 13.05.2020
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes Südniedersachsen sind weiterhin für Sie da.
Anzeige

Die Corona-Pandemie trifft die breite Palette der Einrichtungen und Dienste der Caritas mit großer Wucht - und je nach Bereich extrem unterschiedlich. Manche sind im Kampf gegen das Virus gefordert, andere mussten Ihre Tätigkeit auf Eis legen, oder aber sich neu erfinden, um weiterhin im Dienst der Menschen zu stehen.  

 

Anzeige

Ambulante Pflege – Sozialstationen Duderstadt und Göttingen/ Gleichen

 

Auch in Zeiten der Krise sind die Mitarbeiter/innen der Sozialstation täglich im Einsatz und leisten ihre Arbeit unter erschwerten Bedingungen. Als Antwort auf die besonderen Herausforderungen, die mit der Versorgung der ihnen anvertrauten Schutzbefohlenen einhergeht, hat ein Krisenstab des Caritasverbandes Südniedersachsen Pandemiepläne und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Corona-Virus entwickelt. Entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes wurden ausreichende, auf jeden Arbeitsbereich angepasste Schutzmaßnahmen getroffen, um sowohl die Versorgung der 1200 täglich zu versorgenden Patienten zu sichern, als auch um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft ausreichend zu schützen. Die Mitarbeiter/innen arbeiten mit hohem Engagement und hoher Fachkompetenz und verdienen in diesen Zeiten besondere Anerkennung.

 

Tagespflege Duderstadt und Gieboldehausen

 

Seit dem 18. März sind die Tagespflegeeinrichtungen Duderstadt und Gieboldehausen auf amtlichen Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung geschlossen. Allen ist bewusst, dass sowohl die Tagesgäste als auch die pflegenden Angehörigen durch die Schließung vor besonderen Herausforderungen im häuslichen Umfeld stehen. Seit dem 27. April bietet die Tagespflege in Gieboldehausen eine Notbetreuung für Tagesgäste an, die einen besonders hohen Betreuungs- und Pflegebedarf haben. Zwei bis drei Pflegefach- und Betreuungskräfte betreuen täglich bis zu fünf Tagesgäste in Kleinstgruppen und versuchen, den Pflegebedürftigen wenigstens etwas Normalität und Struktur zu vermitteln.

 

Lorenz-Werthmann-Haus – ambulant betreute Wohngemeinschaften und Seniorenbegegnungsstätte

 

Die Mieter der ambulant betreuten Wohngemeinschaften müssen derzeit Einschränkungen hinnehmen. Auch hier gibt es Besuchsverbote und Kontaktbeschränkungen. Die Mitarbeiter/innen der Wohngemeinschaften versuchen, so viel Normalität wie möglich in den Tagesablauf zu bringen und trotzdem alle Schutzmaßnahmen einzuhalten. Die Seniorenbegegnungsstätte bleibt auch weiterhin geschlossen, die Gruppenangebote können nicht stattfinden, und der Mittagstisch ist ausgesetzt. Rat- und hilfesuchende Senioren können sich aber weiterhin telefonisch im Lorenz-Werthmann-Haus melden.

 

Kindertagestätten Duderstadt und Göttingen

 

Kinderbetreuung in der Corona-Krise stellt viele Eltern und vor allem die erwerbstätigen Alleinerziehenden vor Probleme. Viele Familien stehen derzeit aufgrund der Kita-Schließungen unter einem großen Druck. Für Eltern, die in besonderen Berufsgruppen arbeiten oder in besonderen Härtefällen bieten die Kindertagesstätten eine Notgruppenbetreuung an. Kinder werden in Kleinstgruppen von den Mitarbeiter/innen der Caritas betreut.

 

Beratungsdienste in Duderstadt, Göttingen und Herzberg

 

Nachdem die Caritas alle Anlaufstellen der Beratungsdienste für den Publikumsverkehr schließen musste, um die Ausbreitung des Corona-Virus abzuschwächen, wurde ein telefonisches Beratungs- und Gesprächsangebot geschaffen. Hilfesuchende haben die Möglichkeit, sich online oder unter den bekannten Telefonnummern der Beratungsdienste der Caritas beraten zu lassen. Seit dem 4. Mai wird schrittweise wieder eine persönliche „face-to-face“-Beratung angeboten. Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung und unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienestandards treten die Mitarbeiter/innen wieder in persönlichen Kontakt mit den Hilfesuchenden.

 

Freiwilligenarbeit

 

Der gesellschaftliche Zusammenhalt und ehrenamtliches Engagement funktioniert auch in Krisenzeiten. Das Duderstädter Familienzentrum und das Lorenz-Werthmann-Haus (LWH) hatten schon Mitte März eine Nähaktion gestartet und gemeinsam Freiwillige gesucht, die Behelfsmasken nähen. Mit überwältigender Resonanz haben über 100 Ehrenamtliche mittlerweile etwa 3700 Masken selbst hergestellt. Die so entstandenen Masken stellte die Caritas den Pflegekräften der eigenen Sozialstation als Behelfsmittel für ihren Einsatz zur Verfügung und reichte sie auch an andere Einrichtungen im Pflege- und Gesundheitsbereich im Untereichsfeld weiter.

 

Auch wenn noch nicht alle Angebote und Dienste des Caritasverbandes wie vor der Corona-Krise arbeiten, so leisten die Mitarbeiter/innen dennoch Großartiges, um den Menschen in Not zu helfen. Immer unter dem Motto:  „Wir sind weiter für Sie da – bitte bleiben Sie gesund!“

Kontakt

Caritasverband Südniedersachsen e.V.
- Caritas-Centrum Duderstadt -

Schützenring 1
37115 Duderstadt
Tel.: 0 55 27 / 98 13-0

E-Mail: info@caritas-suedniedersachsen.de

Internet: www.caritas-suedniedersachsen.de

Anzeige