Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Corona: Die Region hält zusammen Tag der Arbeit im Internet
Thema Specials Corona: Die Region hält zusammen Tag der Arbeit im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
23:17 13.05.2020
Solidarisch ist man nicht alleine – das Motto zum diesjährigen Tag der Arbeit.
Anzeige

Erstmalig in ihrer Gewerkschaftsgeschichte verzichtet die Region Südniedersachsen-Harz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) notgedrungen auf die acht öffentlichen Maifeiern am 1. Mai – und will auf diese Weise solidarisch „Abstand halten“. Den Tag der Arbeit wollen die DGB-Verbände in Südniedersachsen dennoch gemeinsam gestalten – mit ihren Mitgliedern. Ob auf dem Rückweg von der Frühschicht selbst am Feiertag, zu Hause beim Entspannen oder  beim Mai-Spaziergang mit der Familie: „Schaltet Euch ein! Zeigt uns, was Solidarität für Euch in dieser Zeit bedeutet! Gemeinsam demonstrieren wir digital für Solidarität und soziale Gerechtigkeit!“ – so lautet der Aufruf.

 

Anzeige

Und es gibt auch ein offizielles Programm am 1. Mai – diesmal nicht auf öffentlichen Plätzen, sondern via Internet. Von 11 bis 13 Uhr läuft ein Live-Stream zum Tag der Arbeit unter www.dgb..de/erstermai; für 16 Uhr ist eine Online-Demonstration des Jugendbündnisses vorgesehen (https://www.youtube.com/channel/UCHCNJrV2R3_aUxvFdCz5uFQ).

 

Bereits ab dem 30. April ist eine „Malkreide-Aktion“ geplant. Der Aufruf hierzu: „Lasst uns öffentliche Plätze, eigene Viertel, die Dorfstraße mit gewerkschaftlichen Forderungen versehen! Wir sind präsent, aber auch gleichzeitig verantwortungsbewusst und meiden Menschenansammlungen.“.

 

Gerade jetzt zeigt es sich, wie wichtig gewerkschaftliche Zusammenschlüsse und tariflicher Schutz sind: Ob Schüler, Studierende, Auszubildende, Alleinerziehende, Familien, Rentner, Arbeitslose oder abhängig Beschäftigte –  alle brauchen Schutz für ihre persönlichen- und auch für ihre Arbeitsrechte. Deshalb fordert der DGB mit seinen Gewerkschaften:

 

  • Beifall reicht nicht: Höhere Löhne und mehr Personal für Pflege und Gesundheit. Das Gesundheitssystem reformieren!
  • Wohnen muss bezahlbar werden! Sozialen Wohnungsbau fördern! Mieten deckeln!
  • Demokratie, Mitbestimmung und Menschlichkeit zählen auch in Coronazeiten! Eingriffe in Arbeitnehmerrechte zurücknehmen!
  • Die Rente muss zum Leben reichen! Rentenniveau anheben und Renteneintrittsalter zurück senken! Für eine Grundrente!
  • Anerkennung der unverzichtbaren Leistung in sorgenden Berufen: Aufwertung sofort!
  • Azubis, Studierende und junge Beschäftigte dürfen nicht durchs Netz fallen!

 

Mehr Infos zum 1. Mai in der Region hier:

Kontakt

DGB-Region Südniedersachsen-Harz

Weender Landstraße 6

37073 Göttingen

 

Telefon: 0551 /  44097

Internet: http://suedniedersachsen-harz.dgb.de/

Anzeige