Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Corona: Die Region hält zusammen Deutsches Theater
Thema Specials Corona: Die Region hält zusammen Deutsches Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 15.04.2020
Die Schauspieler des Deutschen Theaters präsentieren ihr Können auf der digitalen Bühne. Quelle: Thomas Aurin
Anzeige
Göttingen

Auch die samtroten Sitze des Deutschen Theaters (DT) bleiben im Zuge der Corona-Pandemie derzeit frei. Das Theater hat auf Not-Betrieb umgestellt. Vorstellungen sind abgesetzt, Proben finden nicht statt. Die Schneiderei näht statt Kostümen Gesichtsmasken aus Stoffspenden.

Doch Theater-Fans müssen nicht gänzlich auf ein Bühnenerlebnis verzichten. Auf seiner Website hat das DT eine digitale Bühne ins Leben gerufen. DT 3“ heißt das Format in Anlehnung an die bisherigen Bühnennamen „DT-1“, „DT-2“ und „DT-X“. Hier veröffentlicht das Theater in regelmäßigen Abständen Videos, welche die Schauspieler des Ensembles zu Hause oder auf einer leeren Bühne aufgenommen haben. Zu sehen sind dort bislang Lesungen, musikalische Beiträge mit kurzem Gespräch und Interviews – ein Repertoire, das sich zusehends füllt.

Anzeige

Genervte Ehepaare und Liebeserklärungen

So betreten die Schauspielerin Judith Strößenreuter und ihr Kollege Marco Matthes die digitale Bühne mit einem Stück Prosa von Kurt Tucholsky: „Ein Ehepaar erzählt einen Witz“. Zu sehen sind die Schauspieler dabei nicht. In einem YouTube Video hören Zuschauer nur die Stimmen des Ehepaars, dass sich über die Darbietung eines Witzes in die Haare bekommt. Eine Illustration des Ensemble-Kollegen Gerd Zinck gibt einen visuellen Eindruck des Paares. Der Rest ist der Fantasie des Zuhörers überlassen.

Regisseur Jakob Weiss und Dramaturg Jascha Fendel bringen den ersten Bühnentalk auf die digitale DT-3 Bühne. Die Premiere ihrer Inszenierung „Gewalt und Leidenschaft“ hätte am 28. März Premiere gefeiert und musste wegen des Corona-Virus verschoben werden. Um dem Publikum dennoch einen Vorgeschmack auf die Inszenierung zu bieten, haben sich Weiss und Fendel zu einem Gespräch verabredet. Natürlich social distancing-konform via Skype von Göttingen nach Berlin:

 

Eine kleine Liebeserklärung schickt Schauspielerin Katharina Müller im Hochkant-Handyformat aus den eigenen vier Wänden an das Deutsche Theater und sein Publikum. „Ich vermisse euch total“ sagt sie, bevor sie den Song „All of Me“ von Marks&Simons anstimmt. Mit vollem Stimmeinsatz präsentiert sie das Lied im Schneidersitz auf dem Sofa – inklusive A-Capella Trompete.

 

Weitere Videos bietet das gesamte Programm der digitalen Bühne DT-3 auf der Website und dem YouTube-Kanal des Theaters.

Währenddessen hat auch das Theater mit ausbleibenden Einnahmen zu kämpfen. Bereits gekaufte Karten für ausfallende Veranstaltungen werden in Gutscheine umgewandelt. Wer das Haus am Wall unterstützen möchte, kann diesen Gutschein wiederum in eine Spenden umwandeln oder unabhängig davon an den Förderverein des DT spenden.

Kontakt

Die Theaterkasse ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr besetzt und ausschließlich telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Telefon: 0551.49 69-300

E-Mail: theaterkasse@dt-goettingen.de

Spenden

Die Spende eines bereits gekauften Tickets wickelt die Theaterkasse ab.

Individuelle Spenden gehen an:

IBAN DE51 2605 0001 0000 0079 89
BIC NOLADE21GOE
Sparkasse Göttingen

Auch eine Mitgliedschaft im DT-Förderverein ist eine Option.

Von Hannah Rudolph

Anzeige