Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Corona: Die Region hält zusammen Lieferdienst per E-Lastenrad – im ganzen Stadtgebiet Göttingen
Thema Specials Corona: Die Region hält zusammen Lieferdienst per E-Lastenrad – im ganzen Stadtgebiet Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:26 21.04.2020
Mit dem E-Lastenrad werden Waren, Rezepte und - soweit zulässig - auch Medikamente in Göttingen ausgeliefert. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Region hält zusammen: Das schlägt sich auch in kreativen Ideen und Initativen nieder. Unter dem Motto „LeiLa Liefert – Göttingen bestellt lokal“ bieten Leila Morgenroth und ihr Team jetzt einen schnellen, ökologischen und solidarischen Lieferdienst für Göttinger Einzelhändler und ihre Kunden an. Mit E-Lastenrädern sollen Waren von A nach B transportiert werden – und das zunächst ehrenamtlich.

Göttinger Einzelhändler, die sogenannte „LeiLa-Lastenrad-Initiative“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und Pro City Göttingen haben das Projekt jetzt gemeinsam an den Start gebracht. „Die Corona-Krise hat sehr deutlich gemacht: Der Innenstadt-Einzelhandel braucht eine gemeinsame Online-Plattform, angebunden an einen lokalen Lieferdienst, der möglichst noch am Tag der Bestellung die Ware zu den Kundinnen und Kunden der einzelnen Geschäfte bringt“, betont Sprecherin Leila Morgenroth in einer Pressemitteilung.

Anzeige

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach

Nachhaltige Lastenrad-Logistik

Die Krisenzeit sei von Göttinger Unternehmern genutzt worden, um den Grundstein für eine nachhaltige Lastenrad-Logistik zu legen. „Bestellungen von Online-Angeboten stellten in der Krise oftmals die einzige Einnahmequelle dar, sind aber auch nach der Krise eine wichtige Antwort auf die zunehmende Konkurrenz der ganz großen Online-Versandhändler“, heißt es in der Mitteilung weiter.

„LeiLa Liefert“ nehme daher ab sofort Bestellungen von Göttinger Innenstadt-Geschäften entgegen. Bis auf Weiteres sollen diese ehrenamtlich und somit kostenlos ausgeliefert werden. Die Endkunden geben ihre Bestellungen direkt bei den Geschäften auf; die jeweiligen Ladeninhaber beauftragten dann wiederum „LeiLa Liefert“.

Die Initiatoren setzen dabei auch auf schon existierende Plattformen, auf denen Händler ihre Angebote hinterlegen können. „Wir begrüßen es sehr, dass die Ratspolitik sehr schnell und unkompliziert für die bereits bestehende Plattform einkaufen-in-goettingen.de von Pro City Mittel bereitgestellt hat. Damit soll die Plattform ausgebaut und bekannter gemacht werden. Dieses Online-Angebot soll möglichst auch nach der Corona-Krise dazu beitragen, die vielen schönen Geschäfte in unserer Innenstadt zu erhalten“, sagt etwa Julian Arends vom Modegeschäft Sperling. „Dazu ist eine schnelle Liefermöglichkeit zwingend erforderlich“, ergänzt Sabine Morgenroth vom Waschbär-Laden.

Prinzip: „Same Day Delivery“

„Wir haben uns das Same-Day-Delivery-Prinzip zum Ziel gesetzt. Das heißt: Wenn Bestellungen von Läden für ihre Kunden bis 15 Uhr werktags bei uns eingehen, werden sie noch am selben Tag ausgeliefert. Die Auslieferungen sollen bis auf Weiteres kostenlos erfolgen und sind für das Stadtgebiet abrufbar. Sie werden in den jeweiligen Läden abgeholt und den Kunden nach Hause gebracht“, erklärt Leila Morgenroth das Prinzip.

Auch Arztpraxen, die kontaktlos Rezepte ausliefern möchten, sowie Apotheken, die ihre Medikamente – im rechtlich zulässigen Rahmen – direkt zu den Patienten nach Hause bringen lassen wollen, können „LeiLa Liefert“ nutzen.

Die zum Einsatz kommenden E-Lastenräder stammen von der „LeiLa Lastenrad-Initiative“, welche die Fahrzeuge für das Projekt zur Verfügung stellt. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer kommen vom ADFC und aus dem Umfeld der Initiatoren. Ziel des Projektes ist es, den Service dauerhaft in Göttingen zu etablieren.

Kontakt zu „LeiLa Liefert“

Erreichbar ist „LeiLa Liefert“ per E-Mail (bestellen@leilaliefert.de), telefonisch (0170 / 8244 105) sowie auf Facebook und Instagram, jeweils unter @LeiLaLiefert. Wichtig: Endkunden können Lieferungen nicht direkt in Auftrag geben, sondern müssen sich an das jeweiligen Geschäft wenden, von dem sie Waren beziehen möchten.

So erreichen Sie den Autor:

E-Mail: m.riese@goettinger-tageblatt.de

Facebook: facebook.com/riese.markus

Twitter: @RieseMarkus

#supportyourlocal: Viele Ideen aus Göttingen und Südniedersachsen

Unter dem Motto #supportyourlocal haben Geschäftsleute und Ehrenamtliche aus Göttingen und Südniedersachsen in den vergangenen Wochen viele interessante Ideen und Initiativen entwickelt, um einerseits zum Teil sich selbst, aber insbesondere auch anderen Händlern während der Corona-Krise konkret helfen zu können. Das Tageblatt hat viele dieser Ideen in einem eigenen Portal zusammengetragen, das unter der Adresse gturl.de/supportyourlocal zu finden ist. Dort haben Händler auch die Möglichkeit, direkt ihre Angebote und Service-Dienstleistungen einzutragen und somit die sehr große Reichweite des Portals direkt zu nutzen. Darüber hinaus hat das Tageblatt in Kooperation mit mehreren Partnern und unter dem Motto #supportyourlocalculture eine weitere Kampagne ins Leben gerufen, die Kulturschaffende in Krisenzeiten unterstützen soll, indem sie ihnen eine Art „virtuelle Bühne“ bietet. Diese Kampagne heißt „Kultur in Südniedersachsen“ und ist online auf der Seite gturl.de/kisn zu finden.

#supportyourlocal Quelle: Tageblatt

Von Markus Riese / r

Anzeige