Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Corona: Die Region hält zusammen Wellnesshotel spendet Desinfektionsmittel an Eichsfeld-Klinikum
Thema Specials Corona: Die Region hält zusammen Wellnesshotel spendet Desinfektionsmittel an Eichsfeld-Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 26.03.2020
Diana Keppler-Schmerbauch stellt die Spenden für das Eichsfeld-Klinikum zusammen. Quelle: r
Anzeige
Eichsfeld

Die Region hält zusammen - das lässt sich derzeit vielerorts beobachten. Die Inhaberin des kleinen WellnesshotelsSpa Villa“ in Wingerode (in der Nähe von Duderstadt, gehört zum Eichsfeld-Kreis) hatte jetzt eine dieser besonderen Ideen: Sie verschenkte ihre Vorräte an Desinfektionsmitteln an das Eichsfeld-Klinikum in Heilbad Heiligenstadt. Zusätzlich packte sie zusammen mit ihrer Tochter Geschenke für die Mitarbeiter der Klinik.

Die Region hält zusammen! Quelle: Tageblatt

Anzeige

„Was kann ein kleines Wellnesshotel, ein kleines Familienunternehmen, in der aktuellen Situation beitragen?“, fragte sich Diana Keppler-Schmerbauch, nachdem in ihrer „Spa Villa“ die Gäste ausblieben. Sie erklärt: „Besonders in einem Spa- und Wellnessbereich sind Hygieneanforderungen hoch, und wir sind stets mit Desinfektionsmitteln ausgestattet“, so die Geschäftsführerin. Als sie ihren Betrieb immer länger geschlossen lassen musste, kam ihr die Idee: „Wir wollten wir diese nicht einfach im Schrank verstecken. Und deshalb haben wir unsere Vorräte von Herzen denen geschenkt, wo wir denken, dass sie sie momentan mehr benötigen: dem Team des Eichsfeld-Klinikums in Heilbad Heiligenstadt.“

„Wollen für unsere Helden da sein“

Kepler-Schmerbauch hatte aber noch eine weitere Idee: „Am dritten Tag ohne Gäste bin ich um 6 Uhr morgens wach geworden und konnte nicht einfach weiter nichtstuend rumsitzen, da ich sonst stets und ständig für meine Gäste da bin.“ Die Spa Villa habe als Beauty- und Wellness-Ressort normalerweise an sieben Tage die Woche geöffnet, von früh bis spät. Gemeinsam mit ihrer Tochter Charlotte wollte sie nun etwas tun: „So, wie wir sonst für unsere Gäste da sind, wollten wir nun für unsere Helden da sein – die Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte –, um ihnen in dieser schwierigen Situation ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können.“

Video-Botschaft aus der „Spa Villa“:

Weil auch Kepler-Schmerbauch und ihre Teammitglieder sich immer wieder die Hände desinfizieren, wissen sie, dass dies zu sehr trockenen Händen führen kann. „Und deshalb haben wir zusätzlich 50 Präsente für die Mitarbeiter des Eichsfeld-Klinikums gepackt. Sie enthalten unsere hauseigene Handcreme – für die Anwendung zu Hause nach einem stressigen Arbeitstag.“

Mit der Aktion wolle die Familienunternehmerin auch alle anderen Firmeninhaber anregen, Gutes zu tun: „Für uns sowie für fast jedes Unternehmen ist diese Krise ökonomisch eine Katastrophe, klar. Dennoch sollte man zusammenhalten und Solidarität und Stärke beweisen. Es ist, wie es ist, aber es wird, was wir daraus machen. Wir halten zusammen.“ Die Spa-Villa selbst versuche die Krise mit dem Verkauf von Gutscheinen über die Internetseite zu überstehen.

Mehr dazu auch auf gturl.de/supportyourlocal.

Von Markus Riese