Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
7°/ -0° Schneefall
Thema Specials Erdbeben in Nepal

Der Rekord von Brocken-Benno, der an einem Tag fünf Mal den Brocken bestiegen hat und mit diversen Erfolgen rund um den Aufstieg zum höchsten Harzgipfel im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnet ist, war nicht von Ewigkeit. Die Läufer Roman Ritzka aus Obernfeld, Hubertus Kohlrautz aus Gieboldehausen, Michael Wagner aus Lonau und Jens Wackerhagen aus Hannover sind während einer Hilfsaktion für die Betroffenen des Erdbebens in Nepal sechs Mal auf- und abgestiegen, gestartet sind sie mit insgesamt zehn Läufern.

16.06.2015

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Erdbeben in Nepal

Göttinger Krankenschwester erlebte Nepal-Beben - „Kathmandu war totenstill“

Als am 25. April um 11.56 Uhr Ortszeit ein schweres Erdbeben erschütterte und mehrere Nepal die Erde bebte und mehr als 8000 Menschen in den Tod riss, war die Göttingerin Rebecca Wollborn mittendrin. Sie war bei einer Freundin im Stadtzentrum von Kathmandu, die in einem Haus aus zusammengenagelten Wellblechen wohnte.

Michael Brakemeier 15.05.2015

Die Studentengruppe des Göttinger Wissenschaftlers Prof. Matthias Kuhle, der am Sonnabend bei dem verheerenden Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen ist, ist am Mittwochabend sicher in Deutschland gelandet.

29.04.2015

Rund 200 Menschen haben am Mittwoch an einer Gedenkfeier für die Erdbebenopfer in Nepal, Tibet und Indien teilgenommen. Die „Goettingen Nepalese Society“ (GoeNeS), ein Zusammenschluss von nepalesischen Studenten, hatte dazu aufgerufen.

Michael Brakemeier 29.04.2015
Anzeige

Die Studentengruppe des Göttinger Wissenschaftlers Prof. Matthias Kuhle, der am Sonnabend bei dem verheerenden Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen ist, befindet sich auf dem Rückflug nach Deutschland. Das bestätigte der Pressesprecher der Universität Göttingen, Thomas Richter, am Mittwochmorgen.

Andreas Fuhrmann 29.04.2015

Täglich um 6 Uhr die wichtigsten Nachrichten kostenlos per E-Mail! Neben den Top-Meldungen des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrer Region.

Trauer um Prof. Matthias Kuhle: Der Göttinger Wissenschaftler ist am Sonnabend bei dem verheerenden Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen. Er leitete eine Exkursion mit 15 Geografie-Studenten, die nach Angaben der Universität Göttingen allesamt wohlauf sind. Die Familie des Wissenschaftlers hat sich am Dienstag an das Tageblatt gewandt und eine Erklärung abgegeben.

Britta Bielefeld 28.04.2015

Die 15 Göttinger Geografie-Studenten und ein wissenschaftler Mitarbeiter sind auf dem Weg von Arughat Bazar nach Kathmandu. Das sagte Thomas Richter von der Universitäts-Pressestelle am Dienstagmittag, „Die Gruppe ist in einem Bus unterwegs, wir erwarten, dass sie am Abend in der nepalesischen Hauptstadt ankommt“, so Richter.

28.04.2015

Facebook und Google helfen mit zusätzlichen Funktionen bei der Suche nach Freunden im Erdbebengebiet im Himalaya. Das soziale Netzwerk Facebook startete einen «Safety Check»: Damit können Nutzer ihren Status auf «sicher» stellen, um ihre Freunde wissen zu lassen, dass es ihnen gut geht.

27.04.2015

Ein tragisches Ende hat die Exkursion eines Göttinger Geographie-Professors in Nepal genommen: Der 67-Jährige ist bei dem Erdbeben ums Leben gekommen. Gemeinsam mit 15 Studenten und einem Mitarbeiter befand sich Matthias Kuhle, ein international renommierter Geomorphologe, am Sonnabend in den Bergen nordwestlich von Kathmandu – genau im Epizentrum des schweren Bebens vom Sonnabend.

Britta Bielefeld 28.04.2015