Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttinger Zeitreise Hunderte Fotos aus der städtischen Baugeschichte
Thema Specials Göttinger Zeitreise Hunderte Fotos aus der städtischen Baugeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 19.08.2011
Von Katharina Klocke
Projekt gegen Wohnungsnot: der Holtenser Berg.
Projekt gegen Wohnungsnot: der Holtenser Berg. Quelle: Raulf-Archiv
Anzeige

„Gerade in der Nachkriegszeit wurden Raulf viele Aufträge übertragen“, berichtet Jürgen Hempe, ehemaliger kaufmännischer Prokurist des Unternehmens und bis 2010 kaufmännischer Projektleiter für BAM. An der Göttinger Stadthalle baute Raulf mit, an Uni-Gebäuden, Schulen, Firmen- und Geschäftshäusern. „Vor allem Schulen waren in den 60er Jahren ein Riesenthema. Raulf war da bundesweit aktiv.“ Weitere Schwerpunkte setzte die Stadt Göttingen im Wohnungsbau, „da herrschte Notstand, man konnte froh sei, eine Wohnung in irgendeinem Hinterhaus zu finden“. Viele Bauten hat Hempe, aufgewachsen in der Roten Straße, als Jugendlicher entstehen sehen, wie das Kaufhaus Hertie (heutiges Carré) und die Stadthalle.

Raulf-Unternehmensarchiv stellt Fotos aus der städtischen Baugeschichte zur Verfügung.

In den 70er Jahren wurde Hempe durch den Berufsstart als Industriekaufmann vom Beobachter zum Insider. Auch in dem Jahrzehnt entstanden unter Raulf-Beteiligung in den ausführenden Arbeitsgemeinschaften markante Gebäude, deren Ästhetik sich damals wie heute längst nicht jedem erschloss – wie das Iduna-Zentrum, das Wohnstift Geismar und das Neue Rathaus. „Das waren aus heutiger Sicht sicher nicht alles Prachtbauten, aber so geplant“, sagt Hempe schmunzelnd. Heute lebt der 59-Jährige in Bishausen bei Nörten-Hardenberg. Göttingen, die Stadt seiner Kindheit, habe sich sehr verändert. Aber es gebe dort auch Beständigkeit: „Karstadt war immer das Göttinger Kaufhaus. Und das Tageblatt lese ich immer noch.“

Die Zeitreise (goettinger-zeitreise.de) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Tageblattes und der Stadt Göttingen. Für einen Film über die 1960er Jahre werden noch Fotos und Filme gesucht, die im Stadtgebiet oder in den Ortsteilen entstanden. Informationen und Kontakt: unter Telefon 05 51 / 90 17 66 oder per E-Mail.

Bauten der 60er

Einige der Bauprojekte der Firma Raulf in den 60er Jahren:

  • Bebauung Leineberg
  • Bebauung Holtenser Berg
  • 1961/62: Ausbau der Flüte;
  • 1962-1964: Stadthallenbau;
  • 1963-1966: Bau der Stephanuskirche Geismar;
  • 1965/67: Elf Institutsgebäude im Bereich der Universität Nord;
  • 1965: Firma Phywe;
  • 1965-1967: Ausbau der Berliner Straße mit Fußgängertunnel;
  • 1968: Firma Alcan;
  • 1969/70: Neubaugebiete Nikolausberg.