Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttinger Zeitreise Nächste Etappe der Zeitreise führt in 60er Jahre
Thema Specials Göttinger Zeitreise Nächste Etappe der Zeitreise führt in 60er Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 04.11.2010
Immer mehr Menschen mit immer mehr Autos: die überlastete Kreuzung Kreuzbergring/Goßlerstraße.
Immer mehr Menschen mit immer mehr Autos: die überlastete Kreuzung Kreuzbergring/Goßlerstraße. Quelle: Städtisches Museum Göttingen
Anzeige

Die Zeit nach 1960 in Göttingen: Eine Stadt verändert sich. Nach den turbulenten 50er Jahren mit dem Motto „Ärmel aufkrempeln, zupacken, aufbauen“ gilt das folgende Jahrzehnt einerseits als Ruhepause nach großen Anstrengungen. Auf der anderen Seite befinden sich Stadt und Gesellschaft, Politik und Kultur im Wandel. Göttingen bekommt neue Straßen, eine Wohnungsbau-Gesellschaft, die bezahlbaren Wohnraum schaffen soll. Viele Universitätsgebäude entstehen, Geschäfte siedeln sich an. In den 60er Jahren verändert sich die Musik – die Ära der Pilzköpfe aus Liverpool bricht an.

Der Stadtbewohner verändert sein Selbstverständnis. Immer mehr Menschen gehen für ihre Überzeugungen auf die Straße. Sie protestieren gegen die Verlegung des Wochenmarktes, Wohnungsnot und Fahrpreiserhöhungen sowie die Notstandsgesetze und den Vietnamkrieg.

Für die Fortsetzung der Geschichtswerkstatt werden Fotografien und Filme aus der Zeit des Wandels gesucht: von Demonstrationen, Bauarbeiten, Konzerten, Göttinger Arbeitsplätzen oder aus dem Familienalltag. Die Fotografien können nach Anmeldung auf die Internetseite www.goettinger-zeitreise.de geladen oder per E-Mail an redaktion@goettinger-tageblatt.de geschickt werden. Per Post kann Material an das Göttinger Tageblatt, Redaktion, Dransfelder Straße 1, 37079 Göttingen geschickt werden. Informationen zum Projekt sind unter der Telefonnummer 05 51 / 90 17 66 erhältlich.

Göttinger Zeitreise

Von Katharina Klocke

50er-Jahre-DVD

Die erste Etappe der Zeitreise führte in die 1950er Jahre. Allein rund 100 Mitreisende unterstützten die Geschichtswerkstatt, indem sie über das Internet Material beisteuerten. Viele andere Interessierte stellten ihre Bilddokumente auf dem Postweg zur Verfügung. Aus den eingereichten Filmstreifen und Fotografien produzierte die Tageblatt-Redaktion eine DVD „Die 50er Jahre in Göttingen“. Sie wird zum Preis von 14,90 Euro in den Tageblatt-Geschäftsstellen angeboten.