Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kommunalwahl 2011 Kommunalwahl, wo Werra sich und Fulda küssen
Thema Specials Kommunalwahl 2011 Kommunalwahl, wo Werra sich und Fulda küssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 05.09.2011
Tanzwerder: Der Stein markiert den Ausgangspunkt der – „Deutsch bis zum Meer“ – Weser. Quelle: EF
Anzeige
Hann. Münden

Wie Hann. Münden zu seinem Namen kam, findet man im Internet: Der Name Hannoversch Münden passte wegen seiner Länge nicht auf die Fahrkarten der Hannöverschen Südbahn. Er führte akustisch aufgenommen zu so abstrusen Bezeichnungen wie Hannover-Schmünden oder auch Hannover-Münden, was auf einen Stadtteil von Hannover hindeutete. Die Abkürzung Hann. Münden war auch für Ortsunkundige verständlich. Seit 1991 führt die Stadt aufgrund eines Ratsbeschlusses die amtliche Bezeichnung Hann. Münden. Die Einwohner der Stadt nennen sich Mündener, obwohl seit 1991 Hann. Mündener korrekt wäre.

Seit 2001 wird Hann. Münden von einem direkt gewählten Bürgermeister regiert. Im Stadtrat wird die Mehrheit von der Koalition „Bündnis für Münden“ gestellt. Ihr gehören die Parteien und Gruppierungen CDU, Grüne, FDP, BFMÜ (Bürgerforum Hann. Münden) und UL (Unabhängige Liste Münden) an. Stärkste Fraktion ist die SPD, die bei der vergangenen Kommunalwahl 46 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Von Lukas Breitenbach