Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kommunalwahl 2011 Politik auf den Dörfern: Mitglieder der Ortsräte
Thema Specials Kommunalwahl 2011 Politik auf den Dörfern: Mitglieder der Ortsräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 14.09.2011
Von Ulrich Lottmann
Geheime Wahl für öffentliches Amt: Mandatsträger stehen fest. Quelle: EF
Anzeige
Duderstadt

Noch gibt es kein offizielles Endergebnis, wie die zuständige Fachbereichsleiterin der Stadtverwaltung, Bettina Steinmetz, bestätigt. Amtlich festgestellt würde es in der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am kommenden Mittwoch. „Was im Moment im Internet steht ist vorläufig“, so Steinmetz mit Hinweis auf die vom der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen veröffentlichen Ergebnisse.

Dort sind folgende Zahlen und Namen veröffentlicht: In Breitenberg hat die CDU 100 Prozent der Stimmen erhalten. In den Ortsrat gewählt sind Karl Heinz Meyna, Ursula Scholz, Detlef Dornieden, Stefan Nolte, Frank Rüdemann, Gregor Wippermann, Roland Pahl, Ingolf Eckermann und Bernward Eckermann.

Anzeige

In Brochthausen/Langenhagen erzielte die CDU 74,11 Prozent. Für sie ziehen Lothar Koch, Andreas Diedrich, Franz Ballhausen, Markus Muth, Herbert Ballhausen, Richard Sommer, Willi Dreimann, Helmut Greisler und Aloys Hillebrand in den Ortsrat ein. Für die WDB (16,54 Prozent) sind dies Johannes-Karl Krieter und Bianka Wüstefeld. Erstmals sind die Grünen (9,35 Prozent) vertreten mit Karl Henkel.

In den gemeinsamen Ortsrat von Desingerode/Esplingerode/Werxhausen zieht mit 83,92 Prozent die CDU ein mit Christa Kellner, Frank Nolte, Dennis von Ahlen, Hans-Joachim Welle, Rosemarie Kellner, Hubert Kopp, Michael Nachtwey, Karl Josef Weber, Ralf Anker, Rolf Burchard, Uwe Renno. Die SPD erhielt 13,68 Prozent und ist mit Klaus Cornelsen und Jana Zwingmann vertreten.

Fünf Parteien haben es in den Ortsrat Duderstadt geschafft. 51,97 Prozent bescheren der CDU zehn Mandate für Hubertus Werner, Maria Schaper, Thomas Rössing-Schmalbach, Alexander Gehrt, Michael Hasse, Manfred Otto, Frank Germeshausen, Jürgen Rode, Mario Schröter und Thorsten Krone. Vier Mandate (mit 21,82 Prozent Wählerzustimmung) hat die SPD. Gewählt sind Doris Glahn, Harald Lange, Petra Bartosch und Jutta Jung. Je zwei Sitze gehen an die WDB (11,50 Prozent) mit Lothar Dinges und Bernd Krukenberg, sowie die Grünen (10,33 Prozent), vertreten durch Jochen Mitschke und Wolfgang Hirschfeld. Die FDP (4,38 Prozent) entsendet Thorsten Feike.

Laut vorläufigem Ergebnis wird der Ortsrat Fuhrbach gebildet aus den Vertretern der CDU (88,54 Prozent) – Klaus Ohse, Matthias Degenhardt, David Ohse, Beate Sommerfeld, Karsten Ley, Harald Menge, Sebastian Haase und Michael Ernst. Dazu kommt Josef Ifland dank 11,46 Prozent für die WDB.

Der Ortsrat Gerblingerode besteht aus Vertretern der CDU (76,16 Prozent), mit Dieter Thriene, Christiane Nörthemann, Wolfgang Müller, Christian Hesse, Albert Nörthemann, Josef Gotthardt, Bernhard Trutwig und Reiner Müller. Die SPD (14,31 Prozent) entsendet Joachim Patzwall und Ingrid Müller. Neu im Rat sind die Grünen (5,45 Prozent) mit Stefan von Berg.

In Hilkerode entsendet in den Ortsrat die CDU (51,88 Prozent) Hiltrud Rust, Christoph Conrady, Heinz-Olaf Messe, Dirk Wollersen, Christoph Robert Conrady und Clemens Müller. Die SPD (40,90 Prozent) ist vertreten durch Oliver Conrady, Rita Scholle, Thomas Gerlach und Werner Veltrup. Für die Grünen (7,22 Prozent) zieht erstmals Marliese Frisch-Dvorák ein.

Im Ortsrat Immingerode hat die CDU mit 74,45 Prozent eine Mehrheit. Sie personifiziert sich in Stefan Stollberg, Karl Rathswohl, Carsten Hunold, Martina Weinrich und Reinhard Kellner. Neu zieht ein die Wählergemeinschaft Immingerode (FWWI) und entsendet mit 20,35 Prozent Wählerzustimmung Rainer Nowak und Stefan Fiolka.

Stärkste Fraktion im Ortsrat Mingerode bleibt die CDU, 45,17 Prozent bedeuten fünf Mandate für Manfred Görth, Helmut Rhode, Ralf Krone, Marcel Heddergott und Peter Wüstefeld. 39,96 Prozent erreichte die Unabhängige Wählerliste Mingerode (UWM) und bekommt vier Sitze für Pascal Schwedhelm, Hans-Georg Schwedhelm, André Schwedhelm und René Rhode. Je ein Mandat erreichten für die FDP (7,77 Prozent) Thomas Linkhorst und für die SPD (7,09 Prozent) Joachim Vetter.

Im Nesselröder Ortsrat gibt es künftig drei Parteien. Mit 70,86 Prozent Zustimmung ziehen neun Vertreter der CDU ein – Bernd Frölich, Edeltraud Wellhausen, Hartmut Becker, Peter Kohlstedt, Bernward Klingebiel, Kai Klöppner, Mathias Mitzinneck, Sascha Engelke und Stefan Rittmeier. Je zwei Sitze gehen an die SPD (17,86 Prozent) mit Matthias Schenke und Ulrich Wißmann sowie erstmals die Grünen (11,28 Prozent) mit Hans-Joachim Bruns-Kaisinger und Christian Brenzei.
Tiftlingerode ist kein Ein-Parteien-Ortsrat mehr. Zu den acht Vertretern der CDU (88,10 Prozent) – Gerd Goebel, Bernhard Koch, Regina Gehrt, Renate Voigt, Hedwig Borchardt, Jörg Großmann, Marcus Pötzl und Klaus Deppener – gesellt sich mit 11,9 Prozent der Stimmen für die SPD Kai Meyer.

Drei Parteien listet das vorläufige Ergebnis für den Ortsrat Westerode auf. Demnach ziehen für die CDU (55,95 Prozent) Bernward Vollmer, Thomas Diedrich, Markus Borchardt, Kai Walter und Rüdiger Marschall ein. Für die WDB (36,64 Prozent) werden Engelbert Gatzemeier und Michael Kühne gelistet. Der SPD (7,40 Prozent) wird das Mandat für Antje Ehbrecht zugeschrieben.

Der Wahlausschuss tritt am Mittwoch, 21. September, um 16 Uhr zusammen. Die Sitzung im Stadthaus, Worbiser Straße 9, Zimmer 71, ist öffentlich.