Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Landtagswahl Kommentar: Der Süden ist grün
Thema Specials Landtagswahl Kommentar: Der Süden ist grün
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 20.01.2013
Von Ilse Stein
Anzeige
Göttingen/Eichsfeld

Doch die gehen nicht etwa an die SPD, sondern an die Grünen. Und als Überraschung wird die dem Grünen-Kreisverband Göttingen zugeschriebene 26-jährige Julia Willi Hamburg, von der bisher hierzulande nichts zu hören war, als Neuling neben Stefan Wenzel in den Landtag einziehen. Sie steht auf Listenplatz 9. Kurzum: Der Süden ist Grün. 

Gab es zuletzt sieben Abgeordnete aus den Wahlkreisen Göttingen, Hann. Münden und Duderstadt,  die die südniedersächsischen Interessen vertreten konnten, so werden es künftig voraussichtlich nur noch fünf sein: für die SPD Gabriele Andretta und Ronald Schminke, für die CDU Lothar Koch. Als einziger CDU-Abgeordneter, sozusagen der einsame Leuchtturm der Christdemokraten aus der Region Südniedersachsen. So wie es Sonntagabend aussah, reicht die Listenplatzabsicherung weder für Dinah Stollwerck-Bauer noch für Holger Welskop. 

Die Grünen werden mit Stefan Wenzel und der bereits erwähnten Julia Hamburg den Süden vertreten. Patrick Humke für die Linken ist künftig nicht mehr dabei. Über die Piraten und ihren Göttinger Spitzenkandidaten kann man schweigen. Zudem greifen die Listenplätze der FDP  in diesen drei Wahlkreisen auch nicht. Egal, wer die Regierung in Hannover stellt: Für die Region ist das Ergebnis grün, aber nicht gold.