Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Mit Sicherheit Schutz vor Totlachen und Zwillings-Geburten
Thema Specials Mit Sicherheit Schutz vor Totlachen und Zwillings-Geburten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 20.11.2017
Wer sich vor den höheren Folgekosten einer Zwillingsgeburt schützen will, kann in England eine entsprechende Versicherung abschließen.
Wer sich vor den höheren Folgekosten einer Zwillingsgeburt schützen will, kann in England eine entsprechende Versicherung abschließen. Quelle: Pixabay
Anzeige
Göttingen

Stars aus dem Musikbusiness beispielsweise lassen sich Körperteile durch eine Versicherung schützen: Jennifer Lopez ihren Po, Taylor Swift ihre Beine und Tom Jones sein Brusthaar. Das ist jedoch noch nicht der Gipfel, denn es geht noch verrückter. Ein Kind aufzuziehen ist teuer. Noch teurer wird es wenn man unerwartet Zwillinge bekommt. Oder Drillinge. Oder Vierlinge. Wie gut, dass es in England für werdende Eltern eine passende Versicherung gibt. Mit der „Multiple-Birth insurance“ (Mehrlingsgeburten-Versicherung) kann man sich vor den Mehrkosten bei Zwillingen oder mehr Kindern schützen. Die Eltern müssen sich allerdings früh genug dafür entscheiden. Denn nach dem Ultraschall, bei dem man die Anzahl der Babys erkennen kann, wird der Versicherungsantrag nicht mehr angenommen.

Ebenfalls in England kann man sich sogar gegen Glückspiel versichern lassen, beziehungsweise gegen dessen Folgen. Arbeitgeber können eine Police abschließen, die ihr Unternehmen vor den finanziellen Folgen schützt, wenn mehr als zwei Mitarbeiter aufgrund eines Lottogewinns kündigen. Dieser Versicherungsfall ist sogar schon einmal eingetreten. Ein Busunternehmen hatte fast ein Fünftel seiner Beschäftigten verloren, weil diese gemeinsam den Jackpot geknackt haben.

In manchen US-Bundesstaaten haften Party-Gastgeber dafür, wenn ihre Gäste in angetrunkenem Zustand Unfälle verursachen. Dabei ist es egal, ob die Gäste selbst Opfer eines Unfalls sind oder ob sie andere Personen schädigen. Aber die USA gelten als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und so kann man seine Party einfach versichern. Die Preise richten sich dabei nach dem Bundesstaat, in dem die Party stattfindet, der Anzahl der Gäste und dem Anlass. Neben einer allgemeinen Haftpflicht für die Gäste, kann das Event auch noch gegen den Ausfall der Veranstaltung, Insolvenz des Partyservices, Erdbeben, Hurrikans und Militäreinsätze versichert werden.

Die wohl lustigste Versicherung aller Zeiten gibt es längst nicht mehr. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Kinobesucher von den jeweiligen Produktionsfirmen versichert. Die Filmindustrie war seinerzeit noch jung und die Menschen gerieten ob der wackeligen Schwarz-weiß-Bilder mit Slapstick-Stars wie Buster Keaton, Harold Lloyd, Charlie Chaplin oder Laurel und Hardy in einen wahren Begeisterungsrausch. Man befürchtete, dass sich am Ende noch ein Gast totlachen würde oder aber vor Aufregung einen Herzstillstand erleiden könnte. Zum Versicherungsfall ist es aber, trotz aller Besorgnis, nie gekommen.

Von Christoph Mischke