Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Thema des Tages Maffay: „Ich bin ein bisschen Eichsfelder geworden“
Thema Specials Thema des Tages Maffay: „Ich bin ein bisschen Eichsfelder geworden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 29.08.2019
Peter Maffay Quelle: Köhler
Anzeige
Göttingen/Duderstadt

Peter Maffay erklärt im Interview mit dem Tageblatt, wie er ein bisschen zum Eichsfelder wurde.

Endlich wieder Peter Maffay live! Die Eichsfelder haben Sie dank der sehr persönlichen und beeindruckenden Auftritte bisher ein wenig als „ihren“ Deutschrocker vereinnahmt. Kein Wunder, Sie haben sich immer sehr bodenständig und nah an den Fans gezeigt. Das mögen die Leute. Ist es für Sie okay, ein Stückweit als Eichsfelder behandelt zu werden?

Peter Maffay: Nein, das ist für mich eine Ehre! Im Laufe der Jahre bin ich durch meine Freundschaft mit Hans Georg Näder ein bisschen Eichsfelder geworden. Ich komme gerne hierher. Ich mag die Menschen, ihre Heimatverbundenheit und die traumhaft schöne Landschaft.

In dem Zusammenhang fällt immer wieder der Name Hans Georg Näder. Was verbindet Sie beide miteinander?

Ich bewundere ihn als Unternehmer und ich schätze ihn als Mensch. Ich finde es großartig, wie sehr er sich für seine Heimat engagiert.

Sie haben unter anderem bei der Verleihung des Leibniz-Rings an HGN gesungen. Es heißt, Näder habe sich diese musikalische Begleitung ausdrücklich gewünscht. War das dann ein Freundschaftsdienst, eine Ehre, ein Job...?

Es war ein Freundschaftsdienst und eine Ehre an einem solchen Tag für HGN singen zu dürfen.

Ohne Sie beide wäre das Tabalugahaus in Duderstadt nicht möglich. Wie sehen Sie die Entwicklung?

Mehr als positiv! Seit seiner Eröffnung im September 2012 haben rund 3000 kranke, benachteiligte oder traumatisierte Kinder und Jugendliche hier Ferien machen können. Das ist eine enorme Zahl.

Einige Male waren Sie - für die Gäste manchmal ziemlich überraschend - schon zu Gast im Tabalugahaus. Wie oft können Sie sich ein Bild vor Ort machen?

Immer, wenn ich in der Nähe von Duderstadt bin, beispielsweise für Promotionstermine oder aufgrund meiner Tätigkeit als Markenbotschafter bei VW, versuche ich einen Abstecher nach Duderstadt zu machen, um HG zu treffen und um den Kindern einen Besuch abzustatten.

Welche anderen sozialen Projekte treiben Sie derzeit noch um?

Wir haben insgesamt noch vier weitere Tabaluga-Häuser: in Rumänien, Spanien, in Jägersbrunn in Bayern und – ebenfalls in Bayern – das Gut Dietlhofen. Es liegt im schönen Pfaffenwinkel, die Alpen sind zum Greifen nahe. Dort haben wir vor kurzem ein Begegnungshaus und das Kinderhaus eröffnet. Es ist ein magischer Ort mit großartiger Landschaft.

Kommen wir zum Eichsfeld-Festival. 100 Jahre Ottobock, 70 Jahre Peter Maffay, 50 Jahre Bühnenleben... Das Eichsfeld-Festival bietet gleich mehrere Anlässe, zu feiern. Welches der drei Daten imponiert Ihnen persönlich am meisten?

100 Jahre Ottobock: eine beeindruckende Unternehmensgeschichte! Mit den Produkten wurde unzähligen Menschen auf der ganzen Welt geholfen, so dass ihr schweres Los etwas leichter wurde.

Auch wenn Sie vor Ihrem 70. wahrscheinlich schon zigmal danach gefragt wurden: Haben Zahlen wie diese oder Ihr Alter für Sie eine Bedeutung? Woran merken Sie, dass Sie nicht mehr 30 sind?

Das ist eine Frage, die mir tatsächlich immer wieder gestellt wird. Ich bin bei bester Gesundheit, und man muss Alter nicht an Zahlen festmachen. Ich lebe heute gesünder als mit 30, merke aber, dass ich keine 30 mehr bin, wenn ich mich mit meinem Sohn unterhalte.

Peter Maffay

... 50 Millionen verkaufte Tonträger brachten Maffay 21 mal Gold und 36 mal Platin ein.

... 6 Echos, darunter die zweimalige Auszeichnung zum Künstler des Jahres, wurden verliehen.

... 3 Millionen Manschen haben das Rockmärchen „Tabaluga“ bereits erlebt.

... 1500 Kinder besuchen die Tabalugakinderhäuser der Peter Maffay Stiftung in Deutschland, Spanien und in Rumänien jährlich.

Sie werden wieder vor der Basilika auftreten, mitten in der historischen Innenstadt. Macht es für Sie einen Unterschied, ein Konzert in einer Halle oder vor solcher Kulisse zu spielen?

Es ist etwas ganz Besonderes, verbunden mit Gänsehautmomenten, vor und in einer so wunderschönen Kirche aufzutreten. Bei all meinen Konzerten fühle ich mich geehrt, dort auftreten zu dürfen.

Johannes Oerding wird ebenso an Bord sein. Wie stehen Sie zueinander? Ist das Motto „Peter Maffay & Friends“ nur das des Abends oder auch Teil des „echten Lebens“?

Johannes und ich sind Freunde! Er hat als Textautor auch an unserem neuen Album „JETZT!“ mitgearbeitet. Wir tauschen uns regelmäßig aus, und es ist nicht das erste Mal, dass wir zusammen Konzerte geben. Gerade auf ihn freue ich mich besonders.

Wer Sie schon häufiger live gesehen hat, weiß: Ihre Begleitband ist immer beeindruckend besetzt. Wer wird in Duderstadt dabei sein?

Alle!

Was möchten Sie der Firma Ottobock und den Besuchern des Festivals mitgeben?

Einen möglichst unvergesslichen Abend!

Maffay beim Eichsfeld Festival

Von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. September,das geht große Eichsfeld Festival 2019 im mittelalterlichen Duderstädter Fachwerk-Ambiente über die Bühne. Anlass ist das 100-jährige Bestehen der Firma Ottobock. Am Sonnabend sollen Rockfans auf ihre Kosten kommen. Die Veranstalter gehen davon aus, dass sich die Marktstraße ab etwa 16 Uhr füllen wird. Das Line-Up am Sonnabend: Ab etwa 16.30 Uhr soll es Programm auf der Bühne an der Oberkirche geben. Dabei sind Stromfrei, Jukebox Sixx und Hillbilly Schmitt & the Bluehoon Boys. Die Eichsfelder Bands bereiten das Publikum auf Johannes Oerding vor. Peter Maffay spielt zum Schluss, wie es sich für den Hauptact eines Festivals gehört. Der Deutschrockstar, der 2019 seinen 70. Geburtstag feiert, ist bereits zum dritten Mal zu Gast bei einem Eichsfeld Festival – und verspricht auch zu seinem 50. Bühnenjubiläum noch eine rockige Show. Die Veranstaltung geht bis Mitternacht.

Von Nadine Eckermann

Mal Sonne, mal Regen, mal Hitze mal Abkühlung – der Sommer 2019 war wechselhaft. Welche Bilanz ziehen Schwimmmeister und Freibadbetreiber in und um Göttingen?

28.08.2019

Gas, Kohle, Elektro, Einweg: Grillfreudige haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Grillarten und -modellen. Doch welcher Grill hat welche Vorteile? Und welches Grillgut gart wo und wie am besten? Das Tageblatt hat einige Tipps.

25.08.2019
Göttingen Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters Sommerinterview: Was hat James Bond mit dem GSO zu tun, Mr Milton?

Die Stadt, das Publikum und vor allem sein Orchester begeistern Nicholas Milton. Der geborene Australier mit französisch-ungarischen Wurzeln ist seit einem Jahr neuer Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters. Im Tageblatt-Sommerinterview zieht er Bilanz und stellt die Veränderungen in der neuen Spielzeit vor.

24.08.2019