Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Thema des Tages Kunst-Gala 2017 – wir machen mit...
Thema Specials Thema des Tages Kunst-Gala 2017 – wir machen mit...
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:33 27.01.2017
Singen im Kühlschrank: Jan Reinartz und Linda Elsner vom Jungen Theater in dem aktuellen Stück „Tausendmal berührt“ Quelle: JT
Anzeige
Göttingen

Rund 150 Künstler sind in diesem Jahr in der Stadthalle vertreten. Organisatorisch ist die Kunst-Gala am Sonntag, 5. Februar, eine Mammut-Aufgabe. Veranstalter Nils König vom Kunst-Verein freut sich gerade deshalb auf einen „ungewöhnlichen Tag“.
Die 16. Kunst-Gala soll mit Musik, Theater und Tanz „an einem Abend die ganze Vielfalt der Göttinger Kulturszene“ zur Schau tragen, erklärt König. Mehr als ein halbes Jahr Planung stecke in etwa zweieinhalb Stunden Programm. Damit alles reibungslos funktioniert müssen auch die Künstler helfen – an der Garderobe. Auf der Bühne haben die Akteure dann jeweils acht Minuten Zeit für ihren Auftritt, während zeitgleich hinter der Bühne schon die nächste Darbietung vorbereitet wird. „Das Ganze geht nur dank eines fantastischen Stadthalle-Teams“, sagt König. Insgesamt 20 Helfer kümmern sich während der Gala um Technik, Licht und Ton. Die Arbeit „ist minutiös“, sagt Mitorganisatorin Lia A. Eastwood, die an dem Abend für die Koordination hinter der Bühne verantwortlich ist. Aber: „Pannen gehören immer dazu“, sagt sie.

Tickets

Wer noch Karten für die Kunst-Gala ergattern will, sollte sich beeilen. Nach Angaben der Veranstalter stehen noch etwa 150 Karten zum Verkauf, erwerbbar in den GT / ET-Ticketshops an der Weender Straße 44 in Göttingen und an der Marktstraße 9 in Duderstadt.

Die Zuschauer sollen von all dem Trubel nichts mitbekommen. Sie werden im Foyer von den Leitern der Kultureinrichtungen mit Getränken versorgt. Dort werden vier kleinere Bühnen aufgebaut, auf denen Musikdarbietungen die Gäste unterhalten sollen. Anders als in den Vorjahren wird es bei der Gala keinen „Special Guest“ geben. Stattdessen wird mit „Kunst hoch 3“, einem extra für die Gala eingeübten  Stück, versucht „erstmals bildende Kunst zu integrieren“, so König.
Der Erlös der Gala geht wie in jedem Jahr an Göttinger Kulturprojekte. Alle Künstler treten ohne Gage auf. Die 18.000 Euro aus dem vergangenen Jahr werden König zufolge aufgrund „abgesprungener Sponsoren“ jedoch nicht wieder erreicht werden. Der 64-Jährige hofft vorsichtig auf Einnahmen von 12.000 Euro.

Von Yannick Höppner