Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Thema des Tages Großer logistischer Aufwand für GT-Sportschau
Thema Specials Thema des Tages Großer logistischer Aufwand für GT-Sportschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.08.2017
Die größte Sandkiste der Stadt und ein Riesen-Planschbecken gibt es ab nächster Woche vor dem „Kauf Park“. Daran arbeiten zurzeit viele Mitarbeiter im Akkord (rechts). Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Göttingen

Nichts ist selbstverständlich, hinter jeder Aktion der GT-Sportschau im und am „Kauf Park“ steht ein logistischer Aufwand. Seit Ende vergangenen Jahres plant das Organisationsteam, das sich aus Mitarbeitern des „Kauf Parks“ und des Stadtsportbundes (SSB) Göttingen zusammensetzt, diese Großveranstaltung, an der sich 50 Vereine, Institutionen und Fachverbände mit mehr als 450 Programmpunkten beteiligen.

Mit einbezogen sind Technik- und Dekoteams, der Sicherheitsdienst, die Reinigungsfirma und die Werbeagentur. Sie alle werden von Montag, 28. August, bis Sonnabend, 9. September, dafür sorgen, dass die Sportvereine und Fachverbände optimale Bedingungen vorfinden, um sich selbst und ihren Sport einer breiten Masse zu präsentieren.

Die größte Sandkiste der Stadt gibt es für zwei Wochen vor dem „Kauf Park“. Bei der Anfuhr von 236 Tonnen Sand können sich die Organisatoren auf den Bauhof der Stadt Göttingen verlassen. Am vergangenen Mittwoch wurde mit der Errichtung von drei Sandflächen vor der Shopping-Mall begonnen. 72 Kubikmeter Sand wurden auf der 240 Quadratmeter großen Fläche des Beachvolleyball-Feldes verteilt. Gute 25 Kubikmeter Sand sind notwendig, um den Reitplatz herzurichten. „Da mussten wir noch nachordern. Es werden mehr Pferde, die natürlich auch mehr Platz brauchen“, erzählt Center-Manager Andreas Gruber. 45 Kubikmeter Sand landen auf dem Soccer-Court (150 Quadratmeter), auf dem viele Turniere gespielt werden.

Aufbau für die GT-Sportschau beim Kauf Park. Quelle: Arne Bänsch

Von der Komposttonne bis zum Apple Boy

Damit daraus auch Spielfelder werden, auf denen die Sportler ungestört spielen können, müssen Umrandungen gebaut werden. Hinzu kommen Abdeckungen für die Nacht und gegen Regen. Schließlich soll der Sand körnig bleiben und nicht zu Matsch werden. Damit ist es aber noch nicht getan: Am Reitplatz muss eine Biotonne stehen, Harken sollen bereit liegen, damit kleine Unebenheiten schnell beseitigt werden können, ebenso wie ein Apple Boy zum Sammeln der Pferdeäpfel. An alles ist gedacht, basierend auf den Erfahrungen der vorangegangenen vier Veranstaltungen.

Wer was baut, verlegt, anliefert, bestellt oder packt, ist in einer 33-seitigen Checkliste festgehalten. Die Frage nach schlaflosen Nächten stellt sich Gruber nicht: „Ich habe hier tolle Mitarbeiter, die genau wissen, was wann zu tun ist. Und wenn ich doch einmal nachts aufwachen sollte und über etwas nachdenke, drehe ich mich meistens auch schnell wieder um, weil ich mir sehr sicher bin, dass bestimmt jemand daran gedacht hat.“

Rücktransport der Sportgeräte ist schon organisiert

420 Punkte umfasst die Checkliste, die mit einer Bestellung von 3500 Gymnastikbeuteln beginnt und mit der Ziehung und Benachrichtigung der Tombolagewinner am Montag nach dem Ende der GT-Sportschau endet. Dazwischen liegen viele kleine Handgriffe, die gerade in der zurückliegenden Woche gemacht werden mussten, aber auch große Aktionen mit schwerem Gerät und vielen zupackenden Händen. Organisiert ist vor dem Start auch schon der Rücktransport von mobilen Minigolfbahnen, des Tauchturms aus Zwickau, des Schwimmbeckens vom Hochschulsport, das auch beim Great Barrier Run eingesetzt wird, der Kampfsportmatten und Tischtennisplatten und, und, und...

Go Sports Day zum Abschluss der GT-Sportschau

Mit dem Go Sports Day, enden am Sonnabend, 9. September die beiden Sportwochen am Kauf Park. Zwischen 10 und 19 Uhr ist dieses eigenständige Trendevent in die GT-Sportschau integriert. Neben dem Barmer-Showtruck mit einer großen Bühne, auf der sich die Göttinger Vereine des Stadt– und Kreissportbundes mit ihren Angeboten präsentieren können.

An jährlich fünf Veranstaltungsorten sollen Module zur Bewegungsförderung initiiert werden, vom Sportevent, dem „Go Sports Day“, über moderierte Workshops bis hin zur Etablierung nachhaltiger Bewegungsangebote zur Gesundheitsförderung in der Kommune und den Vereinen. Bei der Gestaltung der Angebote wird ein besonderes Augenmerk auf der Teilnahme der Jugendlichen liegen.

Angepasste Gesundheitsförderung

Grundlage für die gemeinsame Initiative ist das „Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention“, das die Zusammenarbeit der Akteure im Gesundheitsbereich dort stärkt, wo die Menschen leben, lernen und arbeiten. Das Kooperationsprojekt von Barmer GEK und dem Landessportbund will Jugendlichen – im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe – einen Zugang zu qualifizierten verhältnis- und verhaltensbezogenen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung ermöglichen.

Auftritt von der Hip Hop Dance Academy. Quelle: Soeren Kracht

Ab 11.30 Uhr werden auf der Bühne im Außenbereich verschiedene Gruppen auftreten. Die Grashoppers des TSV Settmarshausen machen den Anfang, Hüpfende Krümel und Crazy Mosquitos vom TSV Ebergötzen sowie Stepaerobic des TSV Diemarden folgen. Wettkämpfe zum Mitmachen – wie T-Wall, Speedstacking oder Crossboccia – sind ebenso im Programm. Bei einem Mitmach-Percours mit zwölf Stationen rund um Fairness und Sport gibt es Buchstabenstempel, die ein Lösungswort ergeben. Unter den Teilnehmern werden stündlich Preise verlost.

Fußballer spielen täglich im Sand

Es kann und soll ausprobiert, aber es geht auch um Siege und Platzierungen bei der GT-Sportschau. Die Fußballer nutzen den Sand-Untergrund des Soccer-Courts intensiv: Täglich gibt es Turniere für verschiedene Alters- und Leistungsklassen. Von Montag bis Freitag wird jeweils zwischen 16.30 und 19 Uhr gespielt, sonnabends rollt der Ball zwischen 11 und 15 Uhr über den Sand der Freifläche. Den Beach Soccer Cup 2017 mit jeweils drei Feldspielern und einem Torhüter pro Team, präsentiert der SC Hainberg. Für alle Teilnehmer gibt es ein Geschenk, die Sieger erhalten einen Extra-Überraschung. Turniertermine: Montag, 28. August: F-Junioren; Dienstag, 29. August: D-Junioren; Mittwoch, 30. August: A-Junioren; Donnerstag, 31. August: C-Junioren; Freitag, 1. September: Damen; Sonnabend, 2. September: Inklusionsteams; Dienstag, 5. September: B-Junioren; Mittwoch, 6. September: E-Junioren; Donnerstag, 7. September: D/C-Mädchen; Freitag, 8. September: Integratives Internationales Turnier; Sonnabend, 9. September: G-Junioren.

Außerdem wird es in den zwei Sportschau-Wochen Konkurrenzen im Beachvolleyball, Tischtennis, Bridge, Schach und Radball geben.

Seminare für Vorstände

Eine Akademie für Vorstände bietet der Stadtsportbund Göttingen an zwei Tagen während der GT-Sportschau im Seminarraum des Kauf-Park-Centermanagements an. Ein Qualifix-Seminar zum Thema „Datenschutz im Verein“ am Mittwoch, 30. August, um 17.30 Uhr sowie zwei Veranstaltungen zum Thema „Sportfotografie“ am Freitag, 1. September, um 13.30 und um 17 Uhr. Rechtsanwalt Christian Goergens erläutert den richtigen Umgang mit sensiblen Personendaten in der Vereinsverwaltung und gibt Tipps zum Umgang damit. Journalist Bernd Beuermann zeigt die Möglichkeiten einer digitalen Spiegelreflexkamera auf und wird praktische Übungen bei den Sportereignissen vor Ort im und um den Kauf Park anbieten. Anschließend gibt er Tipps zur Bildauswahl.

DFB-Boss Grindel hält Kurzvortrag

Ein prominenter Gast hat seine Zusage für die Eröffnungsveranstaltung der GT-Sportwoche gegeben. DFB-Präsident Reinhard Grindel wird am Montag, 28. August, um 17 Uhr einen Kurzvortrag halten, weitere Gäste aus Politik und Sport kommen bei Grußworten zu Wort. Jeweils einen neuen Trikotsatz bekommen drei Nachwuchsteams vom FC Gleichen, SC Hainberg und von der SVG überreicht. Die Veranstaltung, bei der auch die Göttinger Dance Company, die Ballettschule „art la danse“ und die Formationstänzer der Tanzschule Krebs Auftritte haben werden, ist öffentlich. „Die Besucher der GT-Sportschau und Kauf-Park-Kunden können gern stehen bleiben und zuhören“, freut sich Center-Manager Andreas Gruber auf viele Gäste.

Showtraining und Schnuppertraining

Die Drittliga-Tischtennisspielerinnen von Torpedo gehen in ihre dritte Saison in der 3. Liga. Am Sonnabend, 2. September, präsentiert sich das neue Team für die Spielzeit 2017/18 von 16.30 bis 17.30 Uhr während der GT-Sportschau. Während die Liga am ersten September-Wochenende bereits ihren ersten Spieltag hat, steigen die Spielerinnen um Trainer Tim Wiegand erst am 7./8. Oktober mit zwei Heimspielen gegen den SC Niestetal und den VfL Kellinghusen ins Geschehen ein. Mit einem Showtraining stellen sich Teile der Mannschaft im Kauf Park vor.

DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel. Quelle: dpa

GöttingenLaufsport-Events sind in Göttingen inzwischen Massenveranstaltungen. Ob der Frühjahrsvolkslauf der Sparkasse oder der Altstadtlauf der LG Göttingen – nicht selten heißt es auf einigen Strecken „ausgebucht“. Mit Wilhelm Graeber gibt ein erfahrener Langstreckler am Sonnabend, 9. September, um 10 Uhr Tipps für Freizeitläufer. Aber nicht nur die graue Theorie wird vermittelt: Die Läufer treffen sich im Sportdress zum „Running-Trail“ an der Go-Sports-Bühne am Kauf Park, ehe es auf eine Fünf-Kilometer-Runde durch das Bördetal geht.

Von Kathrin Lienig

Thema des Tages Geschichte des Fridtjof-Nansen-Hauses - Das Hogwarts in Göttingen

Das Fridtjof-Nansen-Haus beheimatete über 40 Jahre das Goethe-Institut – nun zieht das Kulturinstitut aus. Erbauen lassen hatte das Gebäude der Göttinger Tuchmacher Ferdinand Levin, der 1901 mit seiner Familie und Bediensteten das Anwesen bezog. Ein historischer Rundgang durch die pittoreske Villa.

09.01.2018

Der traditionelle Urnengang am Wahlsonntag zwischen Kirchbesuch und Mittagessen scheint aus der Mode zu kommen. Immer mehr Wähler entscheiden sich dafür, das Kreuzchen zu Hause zu machen und per Post zu schicken. Der bundesweite Trend ist auch im Wahlkreis 53 zu spüren.

25.08.2017

Es ist ein ungewöhnliches und bisher einmaliges Projekt in Niedersachsen: 36 Berufsschüler schreiben Biografien von 36 Lokal-Prominenten. Sportler, Künstler und Unternehmer sind ebenso dabei wie Politiker und ein Sterne-Koch.

24.08.2017