Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Thema des Tages Klimaschonend? Teurer gleich besser? Was beim Weihnachtsbaumkauf zu beachten ist
Thema Specials Thema des Tages Klimaschonend? Teurer gleich besser? Was beim Weihnachtsbaumkauf zu beachten ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 13.12.2019
In knapp zwei Wochen ist Weihnachten, Zeit sich so langsam Gedanken über die Wahl des richtigen Weihnachtsbaumes zu machen. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Der Weihnachtsbaumverkauf hat begonnen und überall fragen sich Kunden, welcher Baum Einzug ins eigene Wohnzimmer halten soll. Sollte man vorwiegend Weihnachtsbäume aus der Region kaufen? Ist ein künstlicher Baum aus ökologischer Sicht eine sinnvolle Alternative? Und haben günstige Bäume automatisch eine schlechtere Qualität? Diese und andere Fragen hat das Tageblatt Michael Rudolph, Förster und Sprecher der Niedersächsischen Landesforsten, gestellt.

Michael Rudolph Quelle: Christina Hinzmann / GT

Sind regionale Weihnachtsbäume vorzuziehen und wenn ja, warum?

Ja, sofern örtlich verfügbar: Kurze Transportwege vom Erzeuger zum Verbraucher, Stärkung des regionalen Marktes, Förderung der Forstwirtschaft und Waldbesitzer vor Ort, Bezug der Kunden mit einem Weihnachtsbaum aus ihrem Wald vor der Haustür – sie wissen, woher ihr Baum stammt.

Welche Weihnachtsbaumsorte ist die klimaschonendste?

Die Sorte, die in den heimischen Wäldern entweder natürlich vorkommt und sich selber verjüngt, wie Fichte oder Tanne beziehungsweise Kiefern, zum Beispiel in Brandenburg, oder die Bäume, die nachhaltig angebaut werden und möglichst ohne Dünger auskommen.

Ist der Umstieg auf einen künstlichen Weihnachtsbaum umweltfreundlich, weil der wiederverwertbar ist?

Ein Plastikbaum hat wegen des Energieeinsatzes bei der Produktion, des Transportes und der Entsorgung eine wesentlich schlechtere Ökobilanz und endet irgendwann als Plastikmüll. Vier von fünf Plastiktannen werden aus Fernost importiert.

Umweltverbände kritisieren, dass Baumschulen bei der Weihnachtsbaumproduktion häufig Pestizide und Dünger verwenden. Wie beurteilen Sie diesen Anbau auf Plantagen?

Die allermeisten Weihnachtsbäume stammen aus Plantagen oder besser Weihnachtsbaum-Kulturen. Ob dort Dünger oder Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden, weiß ich nicht. Diese Behauptung der Umweltverbände würde ich nicht so stehen lassen.

Sind günstigere Tannenbäume per se schlechter als teurere? Und was taugen importierte Exemplare?

Entscheidend ist der Frischezustand also der Zeitpunkt der Ernte, die Länge des Transportweges und viele weitere Gesichtspunkte. Ein zentraler Verkauf in einer Stadt kann sinnvoller sein als hunderte Kunden, die kilometerweit fahren, um irgendwo einen eigenen Baum im Wald ernten zu können.

Lesen Sie auch:

Von Nora Garben

Nordmanntanne, Fichte oder Edeltanne: Die Auswahl an Weihnachtsbäumen ist groß. Ob regional selber schlagen oder im Internet ordern – es gibt mehrere Wege zum Weihnachtsbaum. Der Überblick für Göttingen und Umgebung.

13.12.2019

Der Allgemeine Rettungsverband (ARV) gründet in Göttingen eine Mantrailer-Staffel. Diese Spürhunde müssen ganz bestimmte Eigenschaften aufweisen – fünf Göttinger Vierbeiner tun das und befinden sich bereits in Ausbildung.

11.12.2019

Vermisste anhand ihres Geruchs aufspüren: Das ist die Spezialität von Spürhunden. Besonders für diese Aufgabe geeignet sind sogenannte Mantrailer. Der Allgemeine Rettungsverband (ARV) gründet deshalb eine neue Staffel in Göttingen – so soll sie arbeiten.

11.12.2019