Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Unter uns Modellpanzer-General trug nie Uniform
Thema Specials Unter uns Modellpanzer-General trug nie Uniform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Panzer haben es ihm angetan: Jörg Verges bemalt alle seine Modelle mit der Hand.
Panzer haben es ihm angetan: Jörg Verges bemalt alle seine Modelle mit der Hand. Quelle: BB
Anzeige

Im Regal stehen Bücher wie „Waffen des II. Weltkriegs“, „Die sowjetische Militärmacht“ und „Geschichte des U-Bootkriegs“. In den Vitrinen reiht sich ein Panzer neben dem andern. Das Militär hat es Jörg Verges angetan. Der Göttinger wuchs imTegeler Weg gegenüber der Zietenkaserne auf. 1995 gehörte er zu den ersten, die nach der Schließung des Standorts auf das Gelände zogen.

Uniform hat Verges jedoch nie getragen. „Das ist eine Erfahrung, die man nicht gemacht hat“, meint der Bäcker bedauernd. Die Bundeswehr musterte ihn aus. So kennt der 39-Jährige das Soldatenleben nur aus Büchern und Gesprächen. Ein Arbeitskollege erzählt ihm manchmal von der Zeit als Panzerpionier in Hessisch Lichtenau. Da haben sich die Soldaten nach durchgefeierten Nächten morgens beim Appell gegenseitig stützen müssen, erfuhr Verges.

Der beste Freund des Modellbauers, Dirk Bürmann, leitet den Traditionsraum der Mündener Pioniere. Dem Kameradschaftsverein hat Verges 80 Modelle als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Zuhause hat er dutzende weiterer Fahrzeuge stehen. Sogar einen Audi Quattro in Tarnfarbenbemalung gibt es bei ihm zu sehen. Verges selbst fährt einen Opel Corsa.

Spezialisiert hat sich der „Modellpanzer-General“, wie er sich nennt, auf deutsche und sowjetische Hersteller. Vier bis fünf Wochenenden sitzt er an einem Stück. Jedes bemalt er mit der Hand. Die Airbrush-Technik lehnt er entschieden ab. Für amerikanische Panzer fehlt ihm das Faible. Er besitzt nur das Modell eines gepanzerten amerikanischen Fahrzeuges, eines Hummer. Einen Hummer H1 durfte der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger als erster Zivilist fahren. Laut Wikipedia besitzt der frühere Schauspieler heute mehrere solcher Wagen.

Katzen gegen Panzer

An Panzern, die heute in der Regel aus einem Fahrwerk (Wanne) und einem drehbaren Aufbau (Turm) bestehen, faszinieren Verges die hohe Geländegängigkeit und die Feuerkraft. Panzer wurden im Ersten Weltkrieg von den Engländern erfunden, nachdem sich die Fronten festgefahren und ein Stellungskrieg begonnen hatte. Aufgrund der Panzerung konnten die Fahrzeuge die feindlichen Schützengräben durchbrechen. Die Soldaten sitzen heute in den Fahrzeugen vergleichsweise sicher. Verges Modelle brauchen da mehr Schutz. Die beiden Katzen des Modellpanzer-Generals Luzie und Schorsie haben es auf die kleinen Panzer abgesehen. Nachdem sie Verges einige zerpflückt haben, deponiert er seine Modelle in Vitrinen.

Von Michael Caspar

Folge vom 3. Juli 2006