Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wätzolds Woche Hölle, Hölle, Hölle
Thema Specials Wätzolds Woche Hölle, Hölle, Hölle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 15.06.2018
Feiern wie auf Mallorca? An der Northeimer Seenplatte ist das möglich. Quelle: dpa
Göttingen

Na gut, die Musik wird vermutlich vom Band kommen, aber es wird wohl immerhin live gesungen. Und den Veranstaltern von „e-Max-Entertainment“ ist es tatsächlich gelungen, einige der ganz Großen der Branche zu verpflichten. So haben unter anderem „Ikke Hüftgold“, „Honk“ und „Ingo ohne Flamingo“ ihr Kommen zugesagt. Bei solchen Hochkarätern ist es dann auch überhaupt nicht schlimm, dass „Bodo Bierbauch“, „Schwachkopf“ und „Heinz ohne Hirn“ nicht dabei sind. Bleibt nur zu hoffen, dass die drei Partykanonen den Weg zur Seenplatte finden.

Drei Monate habe man an der Planung des Mega-Events gesessen, sagt Jeffrey Ehlers vom Organisationsteam. Und diese intensive Vorbereitung hat sich gelohnt, denn heraus kam ein kühnes Programm, mit dem nicht zu rechnen war, hinter dem man „hundertprozentig steht“ und bei dem „für jedes Alter etwas dabei ist“: ein Wet-T-Shirt-Contest und Sangria aus Eimern trinken.

Aktivitäten also, die für alle Freunde des gepflegten Feierns zwischen acht und achtzig Jahren uneingeschränkt zu empfehlen sind – gerade auch für heranwachsende Mädchen, die sich auf der Suche nach Identität und ihrem Platz in der Gesellschaft befinden. Sie bekommen dort wertvolle Orientierung geboten, zumal dann sicher auch die Neuinterpretation des Schlager-Klassikers „Joana, geboren um Liebe zu geben“ gegeben wird, die ja bekanntlich mit dem romantischen Zusatz „Du Luder, Du geile Sau“ entstaubt wurde und bei jeder Mallorca-Party das absolute Mitgröl-Muss ist.

Doch warum findet das Event eigentlich in Northeim statt? Nun, Northeim ist dafür einfach ideal, weil laut Ehlers dort „ansonsten nicht viel Abendprogramm angeboten werde“. Da können wir aber alle froh und dankbar sind, dass „e-Max-Entertainment“ sich der diffizilen sozio-kulturellen Herausforderung angenommen hat, den anscheinend kulturell völlig unbeleckten Northeimern ganz behutsam ein Stück deutscher Leitkultur zu vermitteln.

Den Autor erreichen Sie unter redaktion@goettinger-tageblatt.de

Von Lars Wätzold

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wätzolds Woche Wätzolds Woche - Ermittlungen

In letzter Zeit wird uns Bürgern ja gern unterstellt, wir verlören das Vertrauen in den Rechtsstaat. Das ist eine der Begründungen, um in zahlreichen Bundesländern die Polizeigesetze drastisch zu verschärfen.

21.06.2018
Wätzolds Woche Wätzolds Woche - Alte Männer

Wolfgang Thielbörger, 84-jähriges Göttinger FDP-Urgestein, ist empört und fühlt sich wegen seines Alters diskriminiert, weil er nicht mehr Schöffe werden kann; das darf man nämlich nur bis 70.

01.06.2018
Wätzolds Woche Wätzolds Woche - Autos raus

Viele Göttinger Radfahrer scheinen schlicht nicht zu wissen, dass sie ihre Geschwindigkeit in der äußeren Fußgängerzone an die Fußgänger anpassen müssen und nicht umgekehrt und sind dort unterwegs wie Speedy Gonzales auf Ecstasy.

28.05.2018