Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wätzolds Woche Volkssturm der Liebe
Thema Specials Wätzolds Woche Volkssturm der Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.11.2019
In der vergangen Woche gab es zahlreiche Gedenkveranstaltungen zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Ich leide noch immer an den Folgen meiner Meniskusoperation und liege daher relativ vielund bewegungsarm auf dem heimischen Sofa herum. Aus Frust darüber esse ich jede Menge Süßes und beginne mich äußerlich entsprechend zu verändern. So hat sich meine Frau gestern ziemlich erschrocken, weil sie dachte, Jabba the Hutt hätte sich in unserem Wohnzimmer einquartiert, während ich mir selbst allerdings eher wie der Getreidesilo in Rosdorf vorkomme, der ja auch gerade zu platzen droht. Schlimm!

Lars Wätzold Quelle: r

Außerdem habe ich einen stark erhöhten Fernsehkonsum und bin heilfroh, dass die allgegenwärtige und teilweise ziemlich triviale Berichterstattung zu „30 Jahre Mauerfall“ nun endlich nachlässt und die Programmauswahl wieder größer wird. Immerhin hat es die politische Elite dieses Jahr weitgehend vermieden, rührselig ihre Dankbarkeit über „das Geschenk der Einheit“ ins Land zu wimmern. (Bei Licht betrachtet war die Vereinigung schließlich auch eher ein Akt der politischen Unzucht mit Abhängigen als ein Geschenk – von wem auch immer.)

Anstelle dieser Dankbarkeit wird nun allerdings gerade eine neue politische Währung etabliert, denn die AfD warf der Kanzlerin im Bundestag vor, sie empfinde „so wenig Liebe“ für das deutsche Volk. Und da sich die Medien und anderen Parteien zuverlässig die Themen zueigen machen, die die AfD vorgibt, lautet (nach dem grotesken Streit um die Deutungshoheit zum Begriff „Heimat“) die aktuelle politische Gretchenfrage also „Wie lieb hast Du Dein Volk?“ und alle, die am politischen Diskurs mitwirken, müssen jetzt Antworten liefern – ich rechne jedenfalls fest mit entsprechenden Anne-Will- und Markus-Lanz-Sendungen, in denen die üblichen Quasselköpfe blumig das Ausmaß ihrer Liebe zum deutschen Volk bekunden.

Doch was soll denn am Ende bloß konkret dabei rauskommen? Gibt es dann plötzliche Kuschelattacken von Bundestagsabgeordneten in ihren Wahlkreisen? Nichts für ungut, aber dann bin ich demnächst mit Niqab unterwegs, um meine Volkszugehörigkeit zu verschleiern.

Sie erreichen den Autor per E-Mail an: redaktion@goettinger-tageblatt.de

Von Lars Wätzold

Tauberbischofsheim, ein Meniskusriss und die AfD: Unser Kolumnist Lars Wätzold hat keine leichte Woche hinter sich. Um nicht zu sagen: eine desaströse.

01.11.2019

Sie blockieren das Rathaus, reißen dem Literaturherbst-Geschäftsführer das Hemd vom Leib. Was genau wollte die Demonstranten erreichen? Über Sinn und Zweck der Blockade der geplanten Lesung des ehemaligen Innenministers Thomas de Maizière sinniert Tageblatt-Kolumnist Lars Wätzold.

26.10.2019

Impfen oder nicht? Comedian Lars Wätzold hat sich am Wochenende umgehört. Hilfe für Mosambik oder doch eine große Verschwörung? Und was machen Unicef und UNO eigentlich wirklich?

19.10.2019