Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wätzolds Woche Vorsätze fürs neue Jahr
Thema Specials Wätzolds Woche Vorsätze fürs neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 04.01.2020
E-Roller fahren – einer von vielen guten Vorsätzen von Tageblatt-Kolumnist Lars Wätzold. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Vorweg: Liebe Südstadtbewohner, ich muss mich leider schon direkt am Jahresanfang bei euch beschweren, denn das Silvesterfeuerwerk, das ihr da vor ein paar Tagen abgebrannt habt, war ja wohl ein schlechter Witz. Hallo, da hat immerhin ein neues Jahrzehnt begonnen. Doch während es aus allen Himmelsrichtungen geknallt, gezischt und geleuchtet hat, war in unserem Stadtteil eine Stimmung wie am Volkstrauertag.

Wenn das im nächsten Jahr so weitergeht, fange ich am Ende noch selbst mit der Knallerei an; dabei bin ich traditionell Passivböllerer, weil mir mein Geld dafür eigentlich zu schade ist. Also seht bitte zu, dass das beim nächsten Mal wieder besser wird. Ich habe schließlich Kinder, denen ich was bieten muss!

Gute Vorsätze für 2020

Letzte Woche hat Kollege Oppermann nebenan bereits vorgelegt, diese Woche kommen pünktlich zum Jahresbeginn meine guten Vorsätze für 2020:

- Im engeren Freundeskreis zu Weihnachten keine Hornhautraspeln mehr verschenken, mögen sie auch noch so sinnvoll sein. Die Freude der Empfänger erschien mir irgendwie nicht ganz aufrichtig.

- Auf dem inneren Stadtring mit den Kollegen als Teambuildingmaßnahme ein Wettrennen mit den neuen Leih-E-Rollern veranstalten, die es demnächst in Göttingen gibt. Über den Sieg entscheiden am Ende die Kombination von bester Zeit und möglichst vielen Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern, die man mit einer Akkuladung (reicht für 65 Kilometer) hinkriegt. Denn die Dinger werden ja schließlich in erster Linie für Spaßfahrten genutzt.

- Unvoreingenommen über die Eröffnung des Kunsthauses im KunstQuartier schreiben und mich ehrlich daran erfreuen, wenn die ganze Sache ein Erfolg wird. (Hoffentlich kann ich diesen Vorsatz nicht genauso in einem Jahr wieder veröffentlichen.)

- Einfach lügen, wenn meine Tochter beim nächsten Mal erschrocken neben mir stehen bleibt und sagt: „Papa, bitte sag, dass das unter deinem Hemd eine Luftblase ist und nicht dein Bauch.“

- Im Falle vorgezogener Bundestagsneuwahlen SPD wählen. Denn es ist zu fürchten, dass es für die Sozis echt eng wird mit fünf Prozent, wenn sie mit der Noch-Co-Vorsitzenden Saskia Esken ist den Wahlkampf ziehen müssen.

So, Ich glaube, ich habe mir nicht zu viel vorgenommen, so dass ich ganz entspannt ins Jahr 2020 starten kann. Und dasselbe wünsche ich Ihnen auch.

Sie erreichen den Autor per E-Mail an: redaktion@goettinger-tageblatt.de

Von Lars Wätzold

Göttingen, die „Best Christmas City“? Der Göttinger Weihnachtsmarkt hat schon seine Besonderheiten, findet Tageblatt-Kolumnist Lars Wätzold.

21.12.2019
Wätzolds Woche Wätzolds Woche 5071 zu 4569

Trotz Sauwetters drängen sich die Besucher in die Göttinger Innenstadt. Warum das so ist, darüber hat sich Tageblatt-Kolumnist Lars Wätzold in dieser Woche Gedanken gemacht.

14.12.2019

Ist es gerecht, dass Haus- und Grundstücksbesitzer zahlen müssen, wenn die Straße vor ihrer Tür saniert wird? Aber klar, lässt sich Tageblatt-Kolumnist Lars Wätzold eines Besseren belehren.

07.12.2019