Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Zeitung in der Schule Tageblatt-Schulaktion in Grundschulen Mingerode, Lenglern und Hardegsen
Thema Specials Zeitung in der Schule Tageblatt-Schulaktion in Grundschulen Mingerode, Lenglern und Hardegsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 14.06.2013
Daumen hoch: Arthur (l.) und Jannis S. aus der Grundschule Hardegsen zeigen, was sie von der Tageblatt-Schulaktion halten.
Daumen hoch: Arthur (l.) und Jannis S. aus der Grundschule Hardegsen zeigen, was sie von der Tageblatt-Schulaktion halten. Quelle: SPF
Anzeige

In der Grunschule Lenglern ist die Klasse 4L schon in Ferienstimmung – Zeugnisse hat es bereits gegeben. In der gespielten Redaktionskonferenz der Klasse legen die gut gelaunten Schüler fest, welcher Mini-Redakteur welches Thema wählen würde. Dann wird noch das passende Ressort zugeordnet. Ali möchte über die BG im Sportteil berichten, Zoe stellt sich einen Beitrag über wettergeplagte Tiere vor. Ihr Ressort: der Lokalteil.

Ole schreibt für den „Lokalsport“: Über den Jugend-Torwart der JSG Lenglern-Harste. Das ist Ole selbst. Ob das geht? Mika stellt fest, dass Ole zwar der „Elfmeterkiller“ ist – aber selbst über sich schreiben, das macht ein Journalist nicht. Da ist sich die Klasse einig.

Zeitung in der Grundschule Lenglern: 14. Juni 2013

Frauen in leitenden Positionen

In der Grundschule Hardegsen übernehmen die Schüler der Klasse 4b während des Tageblatt-Besuchs die Rolle der Interviewer. Wie viele Frauen und wie viele Männer beim Tageblatt arbeiten, will Josephine wissen. Unter den Redakteuren und freien Mitarbeitern ist das Verhältnis recht ausgeglichen, bei den leitenden Positionen sind die Frauen stark vertreten.

Das Tageblatt hat eine Chefredakteurin, außerdem werden die Ressorts Lokales, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft von Frauen geleitet. Bundesweit ist das anders, die meisten Zeitungen haben männliche Chefs und auch die Ressortleiter sind oft Männer. 

An welchem Tag wird am meisten gearbeitet? Die Frage von David sorgt für Diskussionen: Manche tippen auf den Montag, andere meinen, am Sonnabend, wieder einer tippt auf Mittwoch. Für viele Redaktionsmitarbeiter ist jedoch Freitag der wohl intensivste Arbeitstag, denn da muss die dicke Wochenend-Ausgabe vorbereitet werden. Die Sportredakteure haben aber auch am Sonntag gut zu tun. Die meisten Spiele und Wettkämpfe finden am Wochenende statt und müssen gleich bearbeitet werden, um ins Tageblatt zu kommen.

Zeitung in der Grundschule Hardegsen: 14. Juni 2013

Fußball neben Störchen

In Mingerode ist viel los. Das haben die Viertklässler der Grundschule Mingerode beim Verfassen ihrer eigenen Zeitungsartikel festgestellt, die ihnen Lehrerin Annika Lösche als Hausaufgabe aufgegeben hatte. Berichtet wird über das Mingeröder Musikfestival, die Mingeröder Hilfsaktion für brasilianische Waisenkinder oder über den Einsatz der Mingeröder Feuerwehrleute in den Hochwassergebieten. Auch das Layout mit vielen Bildern und großen Überschriften ist ansprechend.

Als die Texte an der Tafel auf den mit Kreide angezeichneten Zeitungsseiten hängen, gibt es jedoch ein Problem: „Da herrscht ein ganz schönes Durcheinander“, stellt Pamina fest. Tatsächlich steht der Fußballbericht neben den nistenden Störchen. Das muss also alles sortiert werden.

Eine „Konferenz“ hatten die Schüler schon vor dem Besuch des Tageblatts einberufen, und da zeigte sich bei der Gestaltung des „Mingeröder Schülerblatts“, dass die Artikel bestimmten Rubriken zugeordnet werden müssen. Und ausgelesene Zeitungen sind natürlich wiederverwertbar, stellen die Kinder fest und basteln Hüte, Flieger, Schiffe, Taschen und Blüten.

Tageblatt in der Grundschule Mingerode: 14. Juni 2013