Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Zeitung in der Schule Zeitung in der Schule: Tageblatt zu Besuch in der Albanischule Göttingen
Thema Specials Zeitung in der Schule Zeitung in der Schule: Tageblatt zu Besuch in der Albanischule Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.06.2013
Drucktechnik zum Anfassen: Philipp, Carlotta, Julius Karl, Mika und eine Mitschülerin (v.l.) aus Klasse 4c der Albanischule in Göttingen sehen sich eine Tageblatt-Druckplatte an.
Drucktechnik zum Anfassen: Philipp, Carlotta, Julius Karl, Mika und eine Mitschülerin (v.l.) aus Klasse 4c der Albanischule in Göttingen sehen sich eine Tageblatt-Druckplatte an. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Die Klasse 4c der Albanischule hat sich auf den Besuch vom Tageblatt gut vorbereitet: Die Kinder haben Fragen aufgeschrieben, die sie dringend loswerden wollen. Also fangen wir damit gleich an. Wann und von wem wird das Tageblatt geliefert? Dass mehr als 400 Zeitungsausträger um 2 Uhr nachts „ausschwärmen“, um spätestens um 6 Uhr morgens mit dem Verteilen fertig zu sein, beeindruckt die Schüler.

„Die Austräger sind also die Fledermäuse vom Tageblatt“, stellt Alisa fest, „nur im Dunkeln unterwegs.“ Uns was kostet eigentlich ein Abo? Die Frage hat sich die Gruppe von Philipp, Carlotta und Julius Karl überlegt. Ein Abonnement der Printausgabe kostet 27,50 Euro im Monat, das ePaper 19,90 Euro. Und dann gibt es auch noch das Freitag/Samstag-Abo ab 12,15 Euro.

Viele Fragen der 4c drehen sich ums Thema zahlen. „Wie viel kostet  die Farbe für eine Zeitungsausgabe?“ Beim Druck von 35 000 Exemplaren wird schwarze Farbe für 36 Euro und Buntfarbe im Wert von etwa 58 Euro verbraucht. Wie viele Tageblätter pro Jahr im Schnitt verkauft werden, rechnet Mathe-Ass Mika schnell selbst aus: weit über 10 Millionen Exemplare.

Aktion Zeitung in der Schule: Tageblatt in der Albanischule Göttingen: 17. Juni 2013

Gut auf den Tageblatt-Besuch vorbereitet sind auch die Kinder der Klasse 4H der Grundschule Lenglern/Außenstelle Harste. Diejenigen Artikel, die sie am interessantesten fanden, haben die Schüler an die Wand des Klassenraums gehängt, daneben aufgeschrieben, warum sie der Text angesprochen hat. So ähnlich geht es auch in der Tageblatt-Redaktion morgens in der Blattkritik zu, wo besprochen wird, was an der aktuellen Ausgabe gelungen und was weniger gelungen ist, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Mit Presseausweisen ausgestattet und unter selbstgebastelten Hüten aus Zeitungspapier stellen die Kinder ihre Fragen. Was ein Redakteur verdient, will ein Viertklässler wissen. Ungefähr so viel wie ein Lehrer. Die Volontäre, die eine Ausbildung in der Redaktion machen, verdienen natürlich weniger.

Zum Schluss singen die Schüler das Tageblatt-Lied von „Ganz Schön Feist“ mit, dass im Infofilm des Tageblatts zu hören ist, und während sie schon auf den Pausenhof verschwunden sind, lässt sich Lehrerin Frau Schöne den Druckvorgang noch einmal ganz genau erklären.

Von Nina Winter und Telse Wenzel