Bluttat in Bremen

35-Jähriger erstochen: Polizei nimmt Schwager fest

Bremen. Ein 35 Jahre alter Mann ist im Bremer Stadtteil Hemelingen am Montagabend nach einem verbalen Streit erstochen worden. Die Polizei nahm den Schwiegervater und den Schwager des Opfers zunächst vorläufig fest. Gegen den 27 Jahre alten Schwager des Opfers beantragte die Staatsanwaltschaft am Dienstag Haftbefehl wegen Verdachts auf Totschlag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schwiegervater wieder auf freiem Fuß

Den 66-jährigen Schwiegervater ließ die Polizei wieder laufen. Es bestehe zwar Tatverdacht gegen ihn, aber kein dringender, begründete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bremen die Entscheidung. Hintergründe und Motiv der Bluttat sind noch unklar. Tatverdächtige und Opfer haben den Angaben zufolge die türkische Staatsbürgerschaft.

Opfer starb noch am Tatort

Polizeibeamte hatten den 35-Jährigen nach ihrem Eintreffen bewusstlos und aus Stichwunden blutend in einem Haus vorgefunden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er starb noch am Tatort.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen