In Hameln

Nach Streitigkeiten: 40-Jähriger soll auf Verwandte geschossen haben

Ein 40-jähriger Hamelner feuerte offenbar mit einem Revolver auf zwei Verwandte (Symbolbild).

Ein 40-jähriger Hamelner feuerte offenbar mit einem Revolver auf zwei Verwandte (Symbolbild).

Hameln. Ein 40-Jähriger soll mit einem Revolver in Hameln aus kurzer Distanz auf zwei Verwandte geschossen haben. Zuvor soll es zu Familienstreitigkeiten gekommen sein, teilte die Polizei am Sonntag mit. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung am Samstag niemand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 40-Jährige flüchtete und warf die Waffe weg. Die Polizei entdeckte den Revolver und stellte ihn sicher. Ob es sich um eine scharfe Waffe handelt, war zunächst unklar. Der Schütze wurde festgenommen, ebenso sein 65 Jahre alter Vater. Dieser wurde später wieder entlassen. In den Wohnungen der beiden Männer wurden keine weiteren Waffen gefunden. Der Tatverdächtige wurde am Sonntag aus dem Gewahrsam entlassen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wird die Tat als versuchter Totschlag gewertet.

Von dpa/RND

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken