Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Celle

Polizei stoppt Fake-Streifenwagen

Dieser Fake-Streifenwagen hat einem 33-Jährigen in Celle viel Ärger eingebracht. Er nutzte den Wagen unter anderem, um ihn für Kindergeburtstage zu vermieten.

Dieser Fake-Streifenwagen hat einem 33-Jährigen in Celle viel Ärger eingebracht. Er nutzte den Wagen unter anderem, um ihn für Kindergeburtstage zu vermieten.

Celle. Mit einer Strafanzeige wegen Amtsanmaßung sieht sich 33 Jahre alter Mann aus Celle konfrontiert. Er war am Donnerstagnachmittag mit seinem Opel Vectra auf der Kreisstraße 74 unterwegs, als er von einer Polizeistreife gestoppt wurde. Das lag an seinem Wagen: Der Vectra hat eine blau-silberne Lackierung, eine Blaulichtanlage und den Schriftzug „Polizei“. Dabei handelt es sich aber nicht um einen echten Streifenwagen der Polizei, sondern vielmehr um ein Fahrzeug, das der 33-Jährige vermietet – unter anderem für Kindergeburtstage.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch wenn die Blaulichtanlage ausgeschaltet und der Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube halb verdeckt war, kam er nicht um eine Anzeige herum. Das ganze Auto vermittele den Anschein, dass es sich um ein echtes Dienstfahrzeug handele, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Berliner Firma bietet die Polizeiwagen-Imitation an

„Ich war auf dem Weg zum TÜV, um mir das abgeklemmte Blaulicht als Dach-Aufbau genehmigen zu lassen“, sagte der Besitzer. Dies habe er vorher mit einem TÜV-Mitarbeiter besprochen. Die Polizei habe ihn vor einer Woche nicht vorgewarnt, dass er nicht mehr fahren dürfe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizeiwagen-Imitation sei ihm von einer Berliner Firma angeboten worden, die solche Autos für Filmproduktionen zur Verfügung stellt, erklärte der Leiter einer Kfz-Vermittlungsagentur in Celle. Er habe ihn als Mietwagen beim Gewerbeamt angemeldet. Seine Idee sei, ihn für Kindergeburtstage oder zur Abschreckung von Einbrechern zu vermieten. Am Mittwoch habe es die erste Kindergeburtstagsparty auf einem Privatgelände gegeben.

Von RND/sbü/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.