28-jähriger getötet

Streit in Oldenburger Flüchtlingsunterkunft endet tödlich

Die Polizei konnte den flüchtigen mutmaßlichen Täter noch in der Nacht festnehmen.

Die Polizei konnte den flüchtigen mutmaßlichen Täter noch in der Nacht festnehmen.

Oldenburg. Auf dem Gelände Kommunalen Gemeinschaftsunterkunft an der Alten Färberei ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Wie Zeugen berichteten, hatte es zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen einem 28-jährigen Sudaneser und einem 25 Jahre alten Mann aus dem Südsudan gegeben. Im Verlauf habe der 25-Jährige dann ein Messer gezogen und mehrmals auf das Opfer eingestochen, so die Polizei Oldenburg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Polizei und Rettungsdienste waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Versuche, den 28-jährigen Sudanesen wiederzubeleben, blieben erfolglos. Der Mann verstarb noch am Tatort an seinen schweren Stichverletzungen.

Die Ermittlungen am Tatort brachten die Polizei auf die Spur des flüchtigen mutmaßlichen Täters. Der Mann konnte noch gegen 2 Uhr in der Nacht in einer Wohnung an der Bremer Heerstraße festgenommen werden. Der 25-Jährige soll am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Von güm/RND

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen