Menü
Anmelden
Wetter wolkig
19°/ 2° wolkig
Thema Amtsgericht Göttingen
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Amtsgericht Göttingen

Anzeige

Alle Artikel zu Amtsgericht Göttingen

Wegen Hehlerei hat das Amtsgericht Göttingen einen 26-Jährigen zur einer Freiheitsstrafe von elf Monaten verurteilt. Der Mann war im Februar mit gestohlenen Fahrrädern in einem Kleinlastwagen unterwegs.

18.07.2019

Das Amtsgericht Göttingen hat am Freitag einen bereits mehrfach vorbestraften früheren Funktionär der Partei Alternative für Deutschland (AfD) zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt.

12.07.2019

Nach dem Gewaltverbrechen in einer Pension in Lindau (Landkreis Northeim) sind am Sonnabend weitere Einzelheiten zu der Tat bekannt geworden. Demnach soll der ehemalige Lebensgefährte die 60-Jährige mit einem Messer attackiert haben.

06.07.2019

Ein bereits mehrfach vorbestrafter früherer Funktionär der Alternative für Deutschland (AfD) steht sei Juni wegen Betrugs vor dem Göttinger Amtsgericht. Jetzt kamen weitere Anklagen gegen den 24-Jährigen hinzu.

04.07.2019

Der Neubau-Komplex am Groner Tor und die Stadthalle werden in Göttingen diskutiert. Der Präsident der Architektenkammer Hannover spricht darüber im Interview.

29.06.2019

Die Serie beschäftigt die Göttinger Justiz schon seit Jahren: Es geht um eine Reihe vorsätzlich organisierter Verkehrsunfälle. Jetzt hat das Amtsgericht Göttingen zum ersten Mal einen Rechtsanwalt verurteilt.

24.06.2019

Prozessauftakt: Das Konto seiner einstigen Freundin soll ein 29-jähriger Mann geplündert haben. Das mutmaßliche Opfer habe vor zwei Jahren vor dem Nichts gestanden. Bei der Verhandlung am Amtsgericht Göttingen verschwand der Angeklagte.

13.06.2019
Göttingen

Pozess am Amtsgericht Göttingen - Bahntickets im Wert von 15 000 Euro erschlichen

Unter falschem Namen hat ein 44-Jähriger aus dem Landkreis Göttingen im Internet Dutzende Fahrscheine gekauft, ohne sie zu bezahlen. Dafür verurteilte ihn das Amtsgericht Göttingen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren.

11.06.2019

Ein 24-Jähriger soll sich mit gefälschten Unterlagen Smartphones im Wert von rund 50.000 Euro verschafft haben. Es ist nicht das erste Mal, dass sich der ehemalige AfD-Funktionär vor Gericht verantworten muss.

13.06.2019

Mit gefälschten Handelsregisterauszügen soll ein heute 24 Jahre alter Ex-AfD-Funktionär 2017 innerhalb weniger Wochen 25 Mobilfunkverträge abgeschlossen haben. Die Smartphones wanderten gegen eine geringe Anzahlung in seine eigene Tasche, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Der Mann, der auch seine Partei betrogen haben soll, steht in Göttingen vor Gericht.

13.06.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige