Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
2°/ -5° Sprühregen
Thema Glocken der Region Göttingen

Glocken der Region Göttingen

Anzeige

Alle Artikel zu Glocken der Region Göttingen

Friedland ist wohl der einzige Ort in der Region, in dem ein Glockenstuhl nicht auf einer Kirche, sondern zu ebener Erde steht. 1945 wurde auf dem Gelände eines früheren Versuchsgutes der Universität Göttingen ein Notaufnahmelager eingerichtet, das später Grenzdurchgangslager hieß und mit dem bis heute der Name Friedland verbunden ist.

30.10.2012

Frühere Zeitalter waren noch nicht derart mit politischer Korrektheit belastet wie die Gegenwart. Ungeniert nannten im Mittelalter die Bewohner der Region, die heute Südniedersachsen heißt, ihren Landesherrn Graf Heinrich den Fetten.

30.10.2012

Obernjesa ist eine uralte menschliche Siedlungsstätte. Gräber aus der Steinzeit belegen, dass schon vor gut 5000 Jahren an der Dramme und am Jägerberg Menschen lebten. Der Ortsname „Jesa“ wird erstmals im Jahre 1013 erwähnt.

30.10.2012

Die St.-Martini-Kirche in Bovenden.

30.10.2012

In der heutigen Folge wird die Kirche auf dem Nikolausberg vorgestellt.

30.10.2012
Glocken der Region

Folge 7: Evangelisch-Reformierte Kirche - Sie läutet erst, wenn St. Jacobi schweigt

Die Evangelisch-Reformierte Kirche in Göttingen.

30.10.2012

Mitte der 1960er Jahre hatte sich Göttingen erheblich nach Süden ausgeweitet. Neue Wohnviertel am Westhang des Göttinger Waldes waren errichtet worden, zwischen Göttingen und Geismar wurden die Lücken geschlossen.Da musste auch eine neue Kirche her.

30.10.2012

Heute St. Michael Kirche in Göttingen.

30.10.2012

Die Göttinger Kirche St. Marien wird vorgestellt.

30.10.2012

St. Albani Kirche in Göttingen.

30.10.2012

St. Jacobi Kirche in Göttingen wird vorgestellt.

30.10.2012

Heuet wird die St. Johannis-Kirche in Göttingen vorgestellt.

Michael Schäfer 30.10.2012
1 2