Menü
Anmelden
Wetter heiter
31°/ 10° heiter
Thema Göttinger Elch

Göttinger Elch

Anzeige

Alle Artikel zu Göttinger Elch

Das Kragenbärdenkmal in Göttingen hat einen weiteren prominenten Fürsprecher: Otto Waalkes (66), ebenfalls Elchpreisträger, hat sich gestern in Berlin für die Errichtung der Skulptur zu Ehren des Satirikers Robert Gernhardt in Göttingen ausgesprochen.

02.09.2014
Kragenbär-Denkmal

Elche präsentieren Modell des Denkmals - Göttinger Kragenbär im Blitzlichtgewitter

Schelmisch lächelnd sitzt er da, der Kragenbär mit seinen großen, unschuldigen Augen. Und etwas verloren. Der Sockel auf dem Robert-Gernhardt-Platz ist einfach ein Stück zu groß für das Modell des possierlichen Tierchens, das, ginge es nach den Göttinger Elchen, hier irgendwann in Form eines bronzenen Denkmals zu Ehren des Dichters, Zeichners und Satirikers Robert Gernhardt stehen soll – garniert mit dem wohl berühmtesten Vers Gernhardts:

Andreas Fuhrmann 11.08.2014

Es kommt Bewegung in die Bärenfrage: Die bislang von Stadtverwaltung und Politik beerdigte Idee, ein Kragenbär-Denkmal für den Dichter, Zeichner und Satiriker Robert Gernhardt in Göttingen aufzustellen, könnte nach den Sommerferien doch wieder den Weg in die politische Diskussion finden.

Britta Bielefeld 08.08.2014

Ein Denkmal für den Dichter, Zeichner, Schriftsteller und Satiriker Robert Gernhardt: Die Stadtverwaltung möchte das nicht. Zumindest nicht so. Der Kragenbär als Motiv gefällt nicht. Denn: „Der Kragenbär der holt sich munter einen nach dem anderen runter“ reimte Gernhardt 1973 – sein vermutlich bekanntester Vers.

Britta Bielefeld 06.08.2014

Ein Platz ist in Göttingen bereits nach ihm benannt. Ein Denkmal für den Schriftsteller, Zeichner, Maler und Preisträger des Satirepreises Göttinger Elch Robert Gernhardt fehlt noch. Zumindest eine Idee für ein Denkmal gab es jedoch schon. Nach Vorstellungen einiger Göttinger Elche hätte künftig eine Bronzeskulptur von Gernhardts berühmtem Kragenbär auf dem Platz zwischen Stumpfebiel und Waageplatz stehen sollen.

Michael Brakemeier 01.08.2014

Ob man sich vielleicht mal wie ein „Suppenschwein“ benommen hat, das durch den Teller gewatet ist und sich in der dunkelgrünbraunen Flüssigkeit offensichtlich schon einmal schön hin und her gewälzt hat? Oder ob man ein paar Mal zu oft mit „Nulltoleranz“ von einem Nudelholz zuhause erwartet wurde?

24.03.2014

„Wir sind da gelandet, wo wir hingehören“, sagt der Neue unter den Göttinger Elchen. Georg Schramm, einstiger Zeitsoldat und Psychologe, ist seit 1988 Kabarettist. Er war von 2000 bis 2006 in der Fernsehsendung „Scheibenwischer“ zu sehen, ließ als Sozialdemokrat und Drucker August, Weltkriegsveteran Lothar Dombrowski oder Oberstleutnant Sanftleben von 2007 bis 2010 im ZDF „Neues aus der Anstalt“ hören.

24.03.2014

Der Satirepreis „Göttinger Elch“ geht 2014 an den Kabarettisten und Schauspieler Georg Schramm. Die Auszeichnung wird jährlich für ein satirisches Lebenswerk vergeben und ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen „Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen“ dotiert. Die feierliche Verleihung, an der auch frühere Preisträger teilnehmen werden, findet am Sonntag, den 23. März 2014 um 11.00 Uhr im Deutschen Theater Göttingen statt. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

19.03.2014

Es läuft ein bisschen wie in den vergangenen Jahren, wenn die Verleihung des Satirepreises Göttinger Elch bevorsteht.

Peter Krüger-Lenz 21.02.2014

Helge Schneider kommt in die Stadt. Bevor er am Freitag, 14. März, um 20 Uhr in der Lokhalle, Bahnhofsallee 1b, auftritt, will er nochmal in die City. Eine Jogginghose kaufen. „Wir kommen da glaube ich aus Osnabrück, da bleibt noch Zeit.“

19.02.2014

Schnell! Nennen Sie drei Klischees über Männer, Frauen oder Männer und Frauen. Genau. Die kommen mit ziemlicher Sicherheit im Programm der singenden Entertainerin Ina Müller vor. Am Sonnabend war sie mit ihrem aktuellen Album „48“ – die Zahl steht für ihr Alter – zu Gast in der Lokhalle Göttingen und feierte eine große Party mit ihren Fans – auch mit Hubert. Den nennt sie nach anfänglichem Beschnuppern nur noch Hubsi.

Peter Krüger-Lenz 16.02.2014

Der Satirepreis „Göttinger Elch“ geht 2014 an den Kabarettisten und Schauspieler Georg Schramm. Die Auszeichnung wird jährlich für ein satirisches Lebenswerk vergeben und ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen „Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen“ dotiert.

31.01.2014
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18