Menü
Anmelden
Wetter heiter
31°/ 10° heiter
Thema Göttinger Elch

Göttinger Elch

Anzeige

Alle Artikel zu Göttinger Elch

Regional

Berliner Maler, Illustrator und Schriftsteller - Michael Sowa ist Träger des 16. Göttinger Elch-Preises

„Ich möchte, dass sich das unsere Kinder merken“, sagt Sowa. Gerade hat er einen Satz aus der Jury-Begründung vorgelesen, weshalb er, Sowa, mit dem Elchpreis ausgezeichnet wird: „Sowa ist ein Solitär, ein einzigartiger Diamant in der Bildkunst unserer Jahrhunderte.“

20.10.2013
Göttingen

Satire, Spaß und Spannung - Wochenendkolumne von Britta Bielefeld

Am Fenster vorbei gleitende Pinguine, Hasen, die auf zwei Beinen und in Schuhen durch schummrige Straßen schleichen oder fliegende Ferkel: Die wundervoll gemalten Bilder von Michael Sowa kennt fast jeder – zumindest als Postkartenmotiv. Heute ist der Künstler in der Stadt.

Britta Bielefeld 18.10.2013

Der Komödiant Otto Waalkes ist schon so lange erfolgreich im Spaßmacher-Geschäft, dass man meinen könnte, er sei geboren um zu blödeln. Das denkt wohl auch der Komiker selbst, denn sein aktuelles Programm heißt genau so: „Geboren um zu blödeln“.

Peter Krüger-Lenz 19.09.2013
Regional

Maler, Zeichner, Illustrator und Schriftsteller - Satirepreis "Göttinger Elch" 2013 geht an Michael Sowa

Der Satirepreis „Göttinger Elch“ geht 2013 an den Maler, Zeichner, Illustrator und Schriftsteller Michael Sowa. Die Auszeichnung wird jährlich für ein satirisches Lebenswerk vergeben und ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen „Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen“ dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Otto Walkes, Olli Dittrich und Helge Schneider.

19.08.2013

Hans Georg Näder ist Chef der Firmengruppe Ottobock. Die hat ihren Hauptsitz in Duderstadt, und dort hat Näder die Kunsthalle HGN bauen lassen. Dort zeigt er international hochkarätige Kunst und lässt die Menschen in der Region durch Öffnungszeiten und freien Eintritt daran teilhaben. In Berlin besitzt Näder die Bötzow-Brauerei, eine historische Anlage, die er vor dem Verfallen bewahrt.

Peter Krüger-Lenz 07.08.2013

Seit fast viereinhalb Jahrzehnten schon ist Otto Waalkes im Geschäft. Der bekennende Ostfriese  ist ein Komiker der alten Schule und scherzte schon zu einer Zeit, in der es noch keine Comedians gab.

14.06.2013

Ach ja, LA. So nennen die Coolen die US-amerikanische Filmstadt Los Angeles. Dort leben viele ihren Traum von der Leinwand. Einer von ihnen ist Christoph Dostal. Seit dreieinhalb Jahren wohne er jetzt dort, erzählte er im Anschluss an seinen Auftritt im Göttinger Apex.

Peter Krüger-Lenz 04.06.2013
Regional

Alice Schwarzer hält Laudatio - Franziska Becker ist Göttinger Elchin 2012

Das Rudel der Göttinger Elche ist um eine Elchin reicher. Am Sonnabend, 28. Januar,  empfing Franziska Becker, Cartoonistin, Illustratorin, Karikaturistin und Objektkünstlerin, den renommiertesten deutschen Satire-Preis aus den Händen von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD).

08.05.2013
Regional

Waalkes über die Wiege seiner Karriere - Klitschko als Dr. Faust, Otto als Mephisto

Mein Name ist Otto Waalkes.“ Sehr höflich zeigt sich einer der dienstältesten Komödianten Deutschlands  beim Gespräch am Telefon, das sein Management „Phoner“ nennt. Im Herbst kommenden Jahres geht der Waalkes auf Tour. „Geboren um zu blödeln“, heißt die Show, mit der er am Freitag, 27. September, in der Göttinger Lokhalle zu Gast ist.

Peter Krüger-Lenz 13.12.2012

Gute Erinnerungen habe er an Göttingen, sagt Helge Schneider. Er sitzt in seinem Zimmer in der fünften Etage eines Hotels in der Karlsruher Innenstadt. Wie verabredet hat er für ein Telefongespräch über seine aktuelle Tour „Superhelgi – Rettung naht“ angerufen. Natürlich hat er gute Erinnerungen an die Stadt, die ihm im Jahr 2009 den Satirepreis „Göttinger Elch“ verlieh.

Peter Krüger-Lenz 24.02.2012
Regional

„Die russische Fracht“ - Rowohlt liest, Jurjew singt dazu

Von Anfang an lässt einen das Gefühl nicht los, dass das Publikum vor allem gekommen ist, um Harry Rowohlt zu sehen. Als er am Montagabend die Bühne des ausverkauften Jungen Theaters betritt, braust der Applaus auf und seine Fans, Liebhaber brillantester Satire, freuen sich auf einige Stündchen in Gegenwart des Meisters des messerscharfen Sprachwitzes.

07.02.2012
Göttingen

Elchpreisträger „guter Vertreter der Stadt“ - Früher eine „Bausünde“, künftig Robert-Gernhardt-Platz

Göttingen bekommt einen Robert-Gernhardt-Platz. Einstimmig haben die Mitglieder des Kulturausschusses einen entsprechenden Vorschlag der Verwaltung angenommen. Danach soll der neue Platz auf dem ehemaligen Stadtbadgelände zwischen Stumpfebiel und Waageplatz den Namen des Satirikers und Göttinger Elchpreisträgers tragen. Abschließend muss allerdings noch der Rat darüber entscheiden.

Michael Brakemeier 22.01.2012
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18