Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
20°/ 14° Regenschauer
Thema Göttinger Literaturherbst

Göttinger Literaturherbst

Anzeige

Alle Artikel zu Göttinger Literaturherbst

An einem für eine Lesung ungewöhnlichen Ort stellte die britische Schriftstellerin Jojo Moyes ihren neuen Roman „Ein ganz neues Leben“ vor: in der Sparkassen-Arena, erstmals für eine Lesung genutzt, drängten sich am Dienstagabend mehr als 500 Zuhörer.

Christiane Böhm 14.10.2015

Der eine schlagfertig, der andere charmant: Einen kongenialen Auftritt haben beim Göttinger Literaturherbst am Dienstagabend im fast vollbesetzten Saal des Alten Rathauses die Fußball-Autoren Ronald Reng und Christoph Schröder abgeliefert  -  im Fußballdeutsch würde man von “blindem Verständnis” sprechen.

14.10.2015

Nachdem sie einen Blick in die neue Ausstellung geworfen hatten, hörten rund 100 Besucher am Sonntag in der Kunsthalle HGN Silvio Blatter, der aus „Wir zählen unsere Tage nicht“ las. Ein Stück Göttinger Literaturherbst im Eichsfeld, ein Stück Literatur inmitten von bildender Kunst.

Nadine Eckermann 11.10.2015

Das Wort wallraffing hat es in einigen Ländern Europas in den offiziellen Wortschatz geschafft. Es beschreibt die Methode des Kölner Journalisten Günter Wallraff, investigativ zu recherchieren. Am Sonnabend war er beim Literaturherbst zu Gast in der Aula der Universität.

Peter Krüger-Lenz 11.10.2015

Ihren ersten Roman hat die indonesische Schriftstellerin und Journalistin Laksmi Pamuntjak am Sonnabend beim Göttinger Literaturherbst vorgestellt. Auf Indonesisch, Englisch und Deutsch ging es um "Alle Farben Rot", der die Trennung eines Paares beschreibt und damit auch die Folgen der Kommunistenverfolgung in Indonesien.

Angela Brünjes 11.10.2015

Aus Berlin ist am Sonnabend der Journalist und Autor Alexander Osang ins Grenzlandmuseum nach Teistungen gekommen. Er las im Göttinger Literaturherbst aus "Comeback", seinem Roman über die Krise einer Ostrock-Band nach der Wende.

Nadine Eckermann 10.10.2015

Den Deutschen Buchpreis 2015 gewinnt der Frank Witzel für seinen Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“. Am Sonnabend, 17. Oktober, kommt der Autor zur ersten Lesung nach der Buchmesse zum Göttinger Literaturherbst.

12.10.2015

Die erste Umland-Veranstaltung des Göttinger Literaturherbstes führte in die Wilhelm-Busch-Mühle. Hier referierte der Germanist, Buchkünstler und -sammler Hans Witte über die historische Entwicklung der Kinderbücher. Schwerpunkte waren „Böse Kinder“ wie Max und Moritz oder Struwwelpeter.

12.10.2015

Nachdem sie einen Blick in die neue Ausstellung geworfen hatten, hörten rund 100 Besucher am Sonntag in der Kunsthalle HGN Silvio Blatter, der aus „Wir zählen unsere Tage nicht“ las. Ein Stück Göttinger Literaturherbst im Eichsfeld, ein Stück Literatur inmitten von bildender Kunst.

Nadine Eckermann 12.10.2015

„Ich wollte nicht die literarisch  bekannten Viertel Istanbuls noch einmal aufarbeiten.“ Feridun Zaimoglu hat sich für seinen neuen Roman  ein Armeleuteviertel ausgesucht, einen Schmelztiegel für Ethnien, Religionsgemeinschaften, Verfolgte und Flüchtlinge. Über „Siebentürmeviertel“ sprach er beim Literaturherbst.

Christiane Böhm 12.10.2015

Ein souveräner und sympathischer Auftakt für den diesjährigen Literaturherbst: der amerikanische Bestseller-Autor Jonathan Franzen stellte vor mehr als 800 Zuhörern im vollbesetzten Nebenraum der Lokhalle seinen neuen Roman „Unschuld“ vor. Es war einer seiner wenigen Auftritte in Deutschland.

Christiane Böhm 12.10.2015

Es ist das erste Mal, dass sie nach Deutschland kommt. „Ich will mir so viel wie möglich angucken“, nimmt sich Victoria Aveyard vor, Autorin der Fantasy-Trilogie „Die Farben des Blutes“. Nächste Woche fliegt sie nach Frankfurt, um dort auf der Buchmesse und anschließend während des Göttinger Literaturherbstes „Die rote Königin“ vorzustellen, den ersten Band der Reihe.

09.10.2015
1 ... 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30