“Minecraft Dungeons” im Test: Ein “Diablo” für Zwischendurch

Das Spiel sieht zwar aus wie „Minecraft“, aber die Level sind starr, sie werden nicht bearbeitet und sie sind nur leicht verzweigt.

Das Spiel sieht zwar aus wie „Minecraft“, aber die Level sind starr, sie werden nicht bearbeitet und sie sind nur leicht verzweigt.

Hannover. “Diablo” ist ein alter Computerspieleklassiker. “Minecraft” ist ein neuerer Computerspieleklassiker. “Minecraft Dungeons” ist die Mischung. Das klingt nach ganz großem Potential. Die “Diablo”-Serie ist heute eine Blaupause für Actionrollenspiele. Barbaren und Zauberer durchqueren Labyrinthe, bekämpfen die Schergen des Bösen per Mausklick, werden dabei immer stärker, häufen neue Waffen und Zaubersprüche an. Sind endlich alle Gegner besiegt, durchqueren Spieler das Abenteuer noch einmal von vorn und bekommen dafür bessere Ausrüstung. Diese Formel hat ein Genre geprägt, und dieser Formel folgt auch “Minecraft Dungeons”.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verwirrend: Gleiches Aussehen, anderer Inhalt

Der Effekt mag vor allem für Eltern von Minecraft-Fans verwirrend sein. Denn eigentlich ist “Minecraft” ganz anders, es ist eines der pädagogisch wertvollsten Spiele aller Zeiten – weil es so unendlich kreativ ist. In einer Welt, die sich aus Blöcken zusammensetzt, können die Spieler in “Minecraft” immer neues Material anhäufen, können Bäume und ganze Berge abtragen, um daraus eigene Werkzeuge, Häuser und irgendwann ganze Städte selbst zu bauen. In “Minecraft” wird zwar durchaus auch gekämpft – aber das ist auf der gigantischen Spielwiese nur eine von vielen Aktivitäten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In “Minecraft Dungeons” schrumpft dieses Erbe auf einen optischen Gimmick zusammen. Das Spiel sieht aus, wie “Minecraft”. Aber die Level sind starr, sie werden nicht bearbeitet, und sie sind nur leicht verzweigt. Hier müssen sich die Spieler durchkämpfen.

Screenshot des neuen “Minecraft Dungeons” – die unendliche Kreativität von “Minecraft” werden Fans hier vermissen.

Screenshot des neuen “Minecraft Dungeons” – die unendliche Kreativität von “Minecraft” werden Fans hier vermissen.

Gut durchdacht, aber eher eine kleine Abwechslung

Das wird für viele eine Enttäuschung sein, zumindest ist es eine verpasste Chance. Aber dafür ist “Dungeons” auch vergleichsweise günstig – und das Original-“Minecraft” ist ja immer noch erhältlich. Wer dieses Spiel als eine kleine Abwechslung begreift, der wird nicht enttäuscht. “Minecraft Dungeons” ist ein gut durchdachtes, eher einfaches “Diablo” für Spieler ab 12 Jahren. Es hat einen launigen Multiplayer-Modus, entweder online oder vor demselben Bildschirm. Es verlangt Taktik und Geschick. Und während Action-Rollenspiele wie “Diablo” ihre Action-Exzesse blutrünstig und brutal inszenieren, sieht die Gewalt hier ziemlich harmlos aus.

Spieler sollten Spaß an Wiederholungen haben

Besonders lange dürfte der lockere Spaß nicht unterhalten — die erste Runde ist innerhalb weniger Stunden vorbei, dann entscheidet die Frage, wie viel Spaß Spieler an der Wiederholung der Aufgaben haben. Aber vor allem in kürzeren Spielrunden ist es immer wieder unterhaltsam. "Minecraft Dungeons" beweist: Wenn sich zwei Meilensteine treffen, dann kommt manchmal nur ein Pausensnack dabei heraus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Minecraft Dungeons ist seit dem 26. Mai für PC, PS4, Switch und Xbox One erhältlich und kostet 20 bis 30 Euro. Im Xbox Gamepass ist es kostenlos.


Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen