Menü
Anmelden
Wetter wolkig
21°/ 7° wolkig
Thema Harry Rowohlt

Harry Rowohlt

Anzeige

Alle Artikel zu Harry Rowohlt

Regional

„Die russische Fracht“ - Rowohlt liest, Jurjew singt dazu

Von Anfang an lässt einen das Gefühl nicht los, dass das Publikum vor allem gekommen ist, um Harry Rowohlt zu sehen. Als er am Montagabend die Bühne des ausverkauften Jungen Theaters betritt, braust der Applaus auf und seine Fans, Liebhaber brillantester Satire, freuen sich auf einige Stündchen in Gegenwart des Meisters des messerscharfen Sprachwitzes.

07.02.2012
Regional

Zusatztermin - Rowohlt erzählt

Die Lesung Harry Rowohlts im Jungen Theater (JT) Göttingen Anfang des Jahres ist schnell restlos ausverkauft gewesen. Wegen der großen Nachfrage gibt es einen Zusatztermin: Am Mittwoch, 13. April, ist der Autor erneut zu Gast im JT.

24.03.2011

Seine möglicherweise größte Sorge ist es, dass er seine Sprache und Redewendungen in den Kolumnen des „Kicker“ wiederfinden könnte. Und daher liest Harry Rowohlt das Fußball-Magazin regelmäßig, und sei es nur zur eigenen Stilkritik.

18.01.2011

Harry Rowohlt ist Übersetzer, Autor und Schauspieler. Im Pavillon begeistert er in einer dreistündigen Lesung das Publikum.

17.01.2011
Regional

23 Grundsituationen des Liebeslebens - Mit schlechtem Gewissen zwar, aber ohne Schuldgefühl

Kolumnenschreiber gehen in Göttingen immer. Max Goldt schafft hier an aufeinander folgenden Tagen volle Häuser und auch Harry Rowohlt ist ein gefragter Vorleser. Jetzt ist einer dazu gekommen, der zumindest schon mal das Alte Rathaus komplett gefüllt hat: Harald Martenstein.

Peter Krüger-Lenz 15.10.2010

Das ist mal wieder ein Wochenende, das erste im Herbst übrigens, an dem sich die Termine nur so drängen. Heute Abend beispielsweise holt sich Olli Dittrich den Göttinger Elch 2010 im Deutschen Theater ab.

Ilse Stein 24.09.2010

Wie ein Seebär sieht er aus, mit seinem dichten, weißen Bart. Und wie ein Seebär klingt Harry Rowohlt auch. Mit brummiger Stimme trägt er, den Göttinger Elch an die linke Brust geheftet, im bis auf die letzten Plätze ausverkauften Jungen Theater in Göttingen Gedichte von Joachim Ringelnatz (1883 bis 1934) vor.

11.01.2010

Wenn Schriftsteller sauer werden, zieht das meist verbitterte, doch durchaus interessante Zeilen nach sich. Wenn es dann auch noch um ihr tägliches Arbeitsmaterial geht, die Sprache, wird diese meist mit großer Vehemenz eingesetzt, um den Ärger des Autors zu unterstreichen.

31.07.2009
1 2 3
Anzeige