Buchvorstellung

Historiker Medick liest im Städtischen Museum in Göttingen

Der Historiker Prof. Hans Medick liest im Städtischen Museum in Göttingen.

Der Historiker Prof. Hans Medick liest im Städtischen Museum in Göttingen.

Göttingen. Der Historiker Prof. Hans Medick liest am Freitag, 30. November, im Städtischen Museum aus seinem Buch „Der Dreißigjährige Krieg. Zeugnisse vom Leben mit Gewalt“. Das Buch soll eine alternative Sichtweise auf diesen Krieg eröffnen, teilt die Stadt Göttingen mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Medick nutzt unter anderem Erfahrungsberichte aus bisher unbekannten Tagebüchern, Briefen und Chroniken, die laut Stadtverwaltung teilweise erschreckend seien. Der Schauspieler Bernd Kaftan zitiert dazu zeitgenössische Texte, um die Geschichte anschaulich zu machen. Er gehörte früher zum Ensemble des Deutsches Theaters in Göttingen.

Die Wahrnehmungen, die sich in den Zeitzeugnissen widerspiegeln, will Medick einordnen. Er zählt laut Stadtverwaltung zu den Pionieren der Mikro- und Alltagsgeschichte und lehrte früher an der Universität Göttingen. Der Abend wird moderiert vom Direktor der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Prof. Peter Burschel.

Die Buchvorstellung beginnt um 19 Uhr im Veranstaltungssaal des Städtischen Museums, Ritterplan 7/8 in Göttingen. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Norma Jean Böger

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen