Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Hersfelder Festspiele

Publikum feiert Bad Hersfelder Auftakt-Premiere „Der Prozess“

Flaggen wehen bei der Eröffnung der 69. Bad Hersfelder Festspiele vor der Stiftskirche.

Flaggen wehen bei der Eröffnung der 69. Bad Hersfelder Festspiele vor der Stiftskirche.

Bad Hersfeld.Mit viel Applaus ist die Eröffnungspremiere der 69. Bad Hersfelder Festspiele bedacht worden. Intendant und Regisseur Joern Hinkel präsentierte am Freitagabend seine Fassung von Franz Kafkas Klassiker „Der Prozess“. Die knapp 1300 Zuschauer erlebten in der fast ausverkauften Stiftsruine einen eindringlichen und phasenweise eindrucksvollen Theater-Abend zum Auftakt des renommierten Freilicht-Festivals.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Hauptrolle des unter Verleumdung und Justiz-Willkür leidenden Josef K. überzeugte Ronny Miersch. Im Laufe des zweieinhalb stündigen Stücks zeigte er eine gelungene Verwandlung von einer energischen Kämpfernatur hin zu Verunsicherung, Verzweiflung und Ohnmacht.

Nach gesundheitlichen Problemen gab Ingrid Steeger (72) ein tapferes Comeback auf der Bühne - anrührend im Spiel, aber immer noch etwas wackelig auf den Beinen. Neben Marianne Sägebrecht als fürsorglicher Haushälterin ragte Dieter Laser als mächtiger und selbstgefälliger Anwalt heraus. Auch Markus Majowski und Thomas Maximilian Held, die im TV im komischen Fach ihr Können zeigen, bekamen viel Applaus als Gerichtsschergen. Thorsten Nindel, der Zorro aus der ARD-„Lindenstraße“, überzeugte als schmieriger Fotograf und Maler Titorelli.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: Yücel über Verfassungsschutz: "gefährlichste Behörde Deutschlands"

Von dpa

Mehr aus Kultur regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.