Kolumne „Manufaktur"

Rosa Schokolade: Wissenswertes rund um die Trendsorte Ruby

Rosa Schokolade? Die gibt es, ganz ohne künstlichen Farbstoff.

Rosa Schokolade? Die gibt es, ganz ohne künstlichen Farbstoff.

Besser hätte es sich Willy Wonka aus dem Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ kaum ausdenken können: Rosa glänzt die neue Trendschokolade namens Ruby, die zunehmend in aller Munde ist. Weiße Schokolade gefärbt mit Lebensmittelfarbe und künstlichen Aromen, mag man zuerst denken – doch weit gefehlt. Die Natur hat hier wieder einmal in den Tuschkasten gegriffen und eine seltene Kakaobohne entstehen lassen. Nur ein geschultes Auge könne die Ruby-Sorte von anderen Kakaofrüchten auf den Plantagen in Ecuador, Brasilien oder an der Elfenbeinküste unterscheiden, sagen Kakaobauern und ‑bäuerinnen. Gezüchtet werden kann diese spezielle Bohne bisher nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Umso wichtiger ist die richtige Verarbeitung des seltenen Kakaos, durch den es nun eine neue Schokoladensorte im Süßigkeitenregal gibt. Ein Schweizer Schokoladenhersteller soll mehr als zehn Jahre an der perfekten Verarbeitung getüftelt haben. Ruby ist nämlich sehr sensibel: Sie behält ihre Farbe nur, nachdem sie durch spezielle Verarbeitungsschritte geröstet und fermentiert wurde – die Schritte sind natürlich streng geheim. Nur so viel ist bekannt: Durch Zugabe von etwas Zitronensäure stabilisieren sich die Farbe und der Geschmack der Schokolade.

Schokoladentafeln selbst herstellen

Die rubinrote Farbe der Kakaobohne – daher der Name Ruby – lässt es schon erahnen: Die Schokolade hat einen intensiven fruchtigen, beerigen, leicht sauren Geschmack. Er erinnert an Himbeeren. Ruby ist ein wahrer (Augen)Schmaus für Naschkatzen: Sie kann als Trinkschokolade genossen werden, als Glasur auf Backwaren glänzen oder zu einer selbst entworfenen Schokoladentafel verarbeitet werden, zum Beispiel mit gebrannten Cashews­.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dafür röstet man eine Handvoll Nüsse in einer Pfanne. Haben sie eine bräunliche Farbe angenommen, werden vier Esslöffel Puderzucker darüber gegeben und karamellisiert. Die Nüsse auskühlen lassen. In der Zeit werden 100 Gramm Ruby im Wasserbad geschmolzen und in eine Schokoladentafelform gegossen. Ca­shews auf der Schokolade dekorieren und über Nacht fest werden lassen.

In der Manufaktur geht‘s um schöne kleine Dinge, die das Leben angenehmer machen – Küchenhacks, DIY- und Lifestyletrends.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken