Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Duderstädter Kultursommer

Hunderte Besucher beim Familienaktionstag im Stadtpark

Die Eichsfelder Band Ohrwurm spielt bei schönem Sommerwetter im Duderstädter Stadtpark.

Die Eichsfelder Band Ohrwurm spielt bei schönem Sommerwetter im Duderstädter Stadtpark.

Duderstadt.Das Kinder- und Jugendbüro hatte „Spiel und Spaß mit Allerlei aus Holz“ organisiert, die Stadtbibliothek beteiligte sich mit einem Bücherflohmarkt. Hannelore Grzesik zeigte den jungen wie auch etwas älteren Besuchern, wie man mit Ton kleine Kunstwerke gestalten kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Labyrinth als Einladung

Zwischen 14 und 18 Uhr zog ein begehbares Labyrinth auf der Wiese hinter der Bühne viele Neugierige an. Es richtete sich an „Menschen jeden Alters, aller Kulturen und Konfessionen“ und war als „besonderer Raum für unterschiedlichste Erfahrungen, Beobachtungen und Schwerpunkte“ konzipiert. Inspiration erhielten die Organisatorinnen aus Gernot Candolinis „Das geheimnisvolle Labyrinth“, in dem es heißt: „Das Labyrinth ist eine Einladung, sich aufzumachen, auf dem Weg zu bleiben, sich zu besinnen, sich zu wenden und anzukommen. Das ist die Weisheit dieses uralten Menschheitssymbols.“

Hinter der Idee steckt eine Gruppe von Frauen, die seit mittlerweile vier Jahren darauf hinarbeitet, einen Labyrinth-Verein in Duderstadt zu gründen und dauerhaft ein festes Labyrinth im öffentlichen Raum zu installieren. Neben der ursprünglichen Impulsgeberin Sabina Mitschke engagieren sich dafür auch Pastorin Christina Abel, Meike Caselmann, Beatrix Michels, Ulrike Säger, Britta Schwien, Evi Stellhorn, Marita Thiele und Schwester Barbara Wien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein-Mann-Theaterstück begeistert die Kids

„Das Schaf Charlotte und seine Freunde“ begeistere indes vor allem das jüngere Publikum ab etwa vier Jahren, aber auch viele Eltern und Großeltern. Die Theatergruppe „Die Complizen“ aus Hannover brachte das lehrreiche Stück über die Kraft der Freundschaft mit viel Spielfreude auf die Bühne – in diesem Fall bestand die „Gruppe“ allerdings lediglich aus Ulrich Schulz, der das Stück gekonnt und facettenreich als Ein-Mann-Aufführung zu inszenieren wusste.

„Ohrwurm“ setzt auf deutsche Hits – und vor allem Roland Kaiser

An alle Altersgruppen richtete sich wenig später der Auftritt der Eichsfelder Band „Ohrwurm“ aus Ferna, die Roland-Kaiser-Songs und andere bekannte deutsche Hits zum Mitsingen schmetterte.

Bildergalerie vom Familienaktionstag:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unter dem Motto „Warum hast Du nicht nein gesagt?“ kamen dabei alle großen Chart-Erfolge von Roland Kaiser zu Gehör, darunter „Santa Maria“, „Manchmal möchte ich schon mit Dir“, „Ich glaub, es geht schon wieder los“ oder „Joana“. Die vierstimmige Combo, deren Musikteppich im Wesentlichen von zwei Keyboards gebildet wird, setzte vor allem auf Schlager wie „Himbeereis zum Frühstück“ oder „Amsterdam“. Partyhits wie Andreas Gabaliers „Hulapalu“ oder Helene Fischers „Herzbeben“ und „Atemlos durch die Nacht“ hatten die Ohrwürmer ebenso dabei wie modernere deutsche Titel von Mark Forster („Chöre“), Christina Stürmer („Millionen Lichter“), Andreas Bourani („Auf uns“) oder Kerstin Ott („Die eine, die immer lacht“).

Zu „Viva L’Amor“ verteilten die beiden Sängerinnen der Band Blumen im Publikum. Stimmlich wirkte „Ohrwurm“ nicht immer gänzlich rund, doch das Publikum störte dies nicht – es schunkelte und klatschte sich zufrieden in den lauen Sommerabend.

Die Band „Ohrwurm“ verteilt Blumen im Stadtpark Duderstadt.

Die Band „Ohrwurm“ verteilt Blumen im Stadtpark Duderstadt.

Von Markus Riese

Mehr aus Duderstadt

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.