Einsatzkräfte sichern Straßen

Evakuierung: Nicht jeder will sein Haus verlassen

Mit Gleichmut: 250 Menschen suchen vorübergehend Schutz im Max-Planck-Gymnasium.

Mit Gleichmut: 250 Menschen suchen vorübergehend Schutz im Max-Planck-Gymnasium.

Hat nicht jeder das Recht, den Aufenthaltsort selbst zu bestimmen (Grundgesetz, Art. 2, Handlungsfreiheit)? Ist die Wohnung nicht unverletzlich (Art. 13)?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tatsächlich gab es nach Polizeiangaben nur wenige Fälle, in denen sich Bewohner weigerten, ihre Wohnung zu verlassen. Im Wohngebiet Egelsberg etwa wurden knapp 20 Personen in zehn Wohnungen registriert, die trotz aller Belehrungen in ihren Häusern bleiben wollten. Weil die Straßenzüge am äußeren Rand des Gefahrenkreises lagen, so Polizeisprecher Achim Lüther, sei polizeilich nicht mit Zwang vorgegangen worden. Die Betroffenen seien ausdrücklich über die Gefahr belehrt worden. In anderen Fällen, näher am Gefahrenort, leistete die Polizei Überzeugungsarbeit.

Grundsätzlich hat sie das Recht, auch mit Zwang und Ordnungswidrigkeitsanzeigen gegen Personen vorzugehen, die einer Evakuierungsanordnung nicht folgen (Niedersächsisches Gesetz über Sicherheit und Ordnung, § 17 Platzverweisung, Aufenthaltsverbot). Sogar das Grundgesetz sieht in Abs. 7 des Artikels 13 Beschränkungen bei gemeiner Gefahr oder bei Lebensgefahr Einzelner vor.
Damit die Evakuierung nicht zur Gefahr für Hab und Gut wurde, hatte die Polizei in der Nacht alle Straßen, die ins geräumte Gebiet führen, unter Kontrolle. Diebstähle in der Zeit, als Häuser verlassen waren, wurden nicht bekannt.

GT/ET

Mehr aus Landkreis Göttingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken